Thai-Hühnersuppe (Mac C.)

thai_huehnersuppe

Zutaten:

– Vier Hühnerschenkel
– etwas Zitronengras
– Limonensaft
– Kartoffeln, Möhren und Lauch
– 150 ml Kokosmilch
– 1 TL Thaicurry-Paste
– 2 Shitakepilze und Koriander
– 1 Prise Tomatenmark
– Gemüsefond
– Majoran, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Hühnerschenkel in kaltem Wasser ansetzen und langsam köcheln. 1 Stange Zitronengras, Limonensaft, 5-6 Kaffirblätter, das geschnittene Gemüse und Gemüsefond hinzufügen. Aufkochen und mit Tomatenmark, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß das Hühnerfleisch von den Knochen lösen, die Suppe weiter ziehen lassen und das Ganze mit Kokosmilch sowie einen gestrichenen Thaicurry-Paste abbinden.
Vor dem Servieren dann von dem Lauch das Grüne hauchdünn schneiden, zwei Shitake-Pilze und mit Koriander garnieren.

Ajvarsuppe mit Hackfleisch (Patricia W.)

Ajvarsuppe

Zutaten:

– 500 gr. Hackfleisch
– 1 Zwiebel
– 375 ml Wasser
– 1 1/2 Fleischbrühewürfel
– 1/2 Glas Ajvar (scharf oder mild)
– 1/4 Fl. Chilisauce
– 200 gr. Kräuterschmelzkäse
– 1 Becher Creme fraiche
– ÖL
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Hackfleisch und die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten und mit Wasser ablöschen.
Die Fleischbrühewürfel, Ajvar, die Chilisauce und den Kräuterschmelzkäse hinzufügen und köcheln lassen. Zum Schluss die Creme fraiche unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Hokkaidocremesuppe mit Lachs (Judith H.)

Kürbiscremesuppe mit Lachs

Zutaten:

– 1 kl. Hokkaido
– 4 Kartoffeln
– 3 Möhren
– 1/2 Zucchini
– 3 Frühlingszwiebeln
– 1 Zwiebel
– 1 gr. Süßkartoffel
– 1 daumendicke Scheibe Sellerie
– etwas Räucherlachs
– Salz, Pfeffer, Piment, Gemüsebrühe und grüner Korianderpaste
– Schmand
– Kürbiskernöl

Zubereitung:

Das Gemüse klein schneiden und in Wasser weich kochen lassen. Dann mit dem Pürierstab sämig zerkleinern und mit Salz, Pfeffer, Piment, Gemüsebrühe und grüner Korianderpaste würzen.
Den Räucherlachs in Streifen schneiden und einige Minuten mitkochen lassen.
Mit Schmand oder Sahne und einem Schuss Kürbiskernöl anrichten.

Gemüsesuppe nach Peking-Art (Judith H.)

Vegane Suppe nach Pekingart

Zutaten:

– 2 rote Zwiebeln
– 3 Knoblauchzehen
– Olivenöl
– Zucker
– Apfelsaft
– Gemüsebrühe
– 1 Scheibe Sellerieknolle
– 2 Möhren
– 1 Porreestange
– 1 Packung passierte Tomaten
– 1 Tasse Basmati-Reis, oder Glasnudel oder Mie-Nudeln
– 1 Tasse süße Sambal-Sauce oder Thai-Sauce-Chilli-Knoblauch
– Ingwerpulver
– Zitronengras

Zubereitung:

Die Zwiebeln und Knoblauchzehen fein würfeln und in etwas Olivenöl im geschlossenen Topf glasig dünsten.
Mit etwas Zucker und Apfelsaft eine Zwiebelmarmelade herstellen, Flüssigkeit etwas einkochen lassen. Mit einem halben Liter kochendem Wasser aufgießen, etwas Gemüsebrühe dazu geben.
Die Scheibe Sellerieknolle, die Möhren und 5 cm von der Porreestange in Würfel schneiden, in die kochende Suppe geben und alles etwa 10 min kochen lassen. Passierte Tomaten hinein geben.
In der Suppe den Basmati-Reis garen lassen. Mit süßer Sambal-Sauce oder Thai-Sauce Chili-Knoblauch auf den asiatischen Weg bringen. Mit Salz, Pfeffer, Ingwerpulver und gemahlenem Zitronengras würzen.

Für die nichtvegane Variante kann man bevor der Reis rein kommt, in der Suppe ein Hähnchenbrustfilet gar kochen lassen, es dann raus fischen, abgekühlt in schmale Streifen reißen und zur fertigen Suppe wieder dazu geben.

Möhren-Mango-Suppe (Alexandra S.)

Möhren-Mango-Suppe

Zutaten:

– 1 kg Möhren,
– 2 Mangos,
– 2 Süßkartoffeln,
– 3 Scheiben (fingerdick) Ingwer,
– 2 Dosen Kokosmilch,
– 0,7 l Möhrensaft,
– Salz, Pfeffer, sauscharfes Curry, mildes Curry, Mandelblättchen

Zubereitung:

Alles schälen, schnippeln und in den großen Topf hineingeben. Anschließend köcheln lassen. Mit dem Mixer pürieren, abschmecken, in Schälchen füllen und mit Mandelblättchen garnieren.

Kürbis-Zucchinisuppe (Yvonne B.)

Kürbiscremesuppe

für 7 hungrige Piraten-Mäuler

Zutaten: 
– 1 Hokkaido-Kürbis
– 1 Teller-Zucchini
– 3 grüne Zucchini
– 1 rote Paprika oder Lauch reinmachen
– 1 Dose Kokosmilch
– 1 große Zwiebel
– 3-5 Knoblauchzehen
– 2 getrocknete Chilischoten
– 3 getrocknete Tomaten
– 1 Packung Schinkenspeck
– Pfeffer, Paprika, Koriander,

– frische oder wie wir an Bord haben, gefriergetrocknete Kräuter (Schnittlauch,
Petersilie)
– Öl / Fett zum Anbraten. Ich nehme gern Koskosfett 
und
– Gemüsebrühe (Würfel oder Pulver)
– Dekor: Balsamicocreme und zerkleinerte Cashewkerne

Zubereitung:

Gemüse waschen alles mit Schale zerkleinern. (Kerngehäuse entfernen)
Man nehme einen großen Topf: Schinken im Fett darin anbraten, Zwiebeln dazu. Gemüsebrühwürfel im heißen Wasser auflösen und anschließend mit dem
zerkleinerte Gemüse, Knoblauch, Chili und Tomaten in den Topf geben. Bei kleine Flamme weichkochen. Jetzt kommt der Einsatz des Pürierstabes! Meine Lieblingswaffe in der Kombüse „wink“-Emoticon. Kokosmilch dazu und anschließend alle Gewürze.
Im Brühwürfel ist genug Salz und im Schinken auch, deshalb gebe ich kein weiteres Salz dazu.
Kräuter zum Schluss.
Es soll eine cremig – sämige Masse entstehen. Ist sie zu fest, noch etwas Brühe rangießen. Sollte sie zu wässrig sein, kann man Tomatenmark unterheben oder schnell Kartoffeln aufsetzten und diese dann einarbeiten….
(Lässt man den Schinken weg, ist es eine vegane Mahlzeit.)
In Teller portionieren und mit einem Schuss Balsamicocreme und gehackten Cashewkernen dekorieren. Dazu haben wir Knoblauchbrot gereicht.

kalte Avocado-Gurkensuppe (Tina R.)

Avocadosuppe

Zutaten:

  • 1 Salatgurke
  • 1/2 Avocado
  • 1/4 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • frische Kresse oder frischen Schnittlauch
  • frischen Dill
  • Saft einer frisch gepressten Zitrone (alternativ Zitronenkonzentrat)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 4 El Sojagurt (alternativ Jogurt)
  • Schuss Olivenöl
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz nach Geschmack (alternativ wenn vorhanden sauberes Meerwasser)
  • Eiswürfel, alternativ kaltes Wasser je nach Bedarf

Zubereitung:

Mixer oder Pürierstab (alternativ eine Raspel/Reibe), Messer, Schneidebrett, Schüssel
ca. 10 min mit Mixer, sonst ca. 20min

Die Salatgurke, Avocado, Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden und in den Mixer geben. Etwas Kresse oder Schnittlauch, Zitronensaft, die Gemüsebrühe, den gemahlenen Pfeffer, Eiswürfel oder Wasser, Olivenöl und Sojagurt oder Jogurt hinzufügen und zu einer Suppe cremig mixen oder pürieren. Nach Bedarf salzen. Die Suppe in eine Schüssel füllen und mit Dill bestreuen. Anschließend im Kühlschrank oder Kühlbox für mindestens eine Stunde kühlen bzw. ziehen lassen.

Für Langfahrtsegler ohne ausreichend Stromversorgung für einen Mixer oder Pürierstab an Bord können Gurke, Zwiebel und Knoblauch mit einer Raspel so klein wie möglich verarbeitet werden. Die Avocado zu einem Brei zerdrücken. Wie gehabt alle anderen Zutaten hinzufügen und miteinander verrühren und ebenso kalt stellen.

Fertig ist die kalte Avocado-Gurkensuppe, die nun serviert werden kann.

Besonders empfehlenswert für heiße Tage!