Käsekuchen mit Rhabarber und Erdbeeren (Monika D.-L.)

Zutaten für den Teig

300g Mehl
75g Puderzucker
150g Butter
1 Ei

Zubereitung:
Aus den Zutaten mit den Händen einen Mürbeteig kneten und in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
Die Backform wird mit Backpapier ausgelegt und der Rand wird mit Butter eingefettet. Nach der Ruhezeit im Kühlschrank in der Backform den Teig gut verteilen und einen Rand nach oben bilden.

Zutaten für die Füllung:

500g Magerquark
200 ml Sahne
Vier Eier
120 g Grieß
20 g Stärke
100g Zucker
Vanille Aroma
Saft und Abrieb einer Biozitrone

Zubereitung:
Die Stärke mit den Zitronensaft mischen und dann alles restlichen Zutaten hinzufügen und miteinander gut vermischen.
500g Rhabarber ,geschält und klein geschnitten, unter die Quarkmasse heben und auf den Teig verteilen , mit Erdbeeren garnieren und bei 160 Grad Umluft 75 Minuten backen lassen. Den Kuchen, im Backofen bei geöffneter Tür , abkühlen lassen und genießen.

Rotes Curry mit Linsen und Gemüse (Sandra W.)

Zutaten:

200 g Belugalinsen

Kokosöl

ein walnussgrosses Stück Ingwer

1 rote Paprika

1 Kopf Broccoli

3 Knoblauchzehen

3 EL rote Currypaste

400 ml Kokosmilch

500 g passierte Tomaten

Zubereitung:

Beluga Linsen über Nacht einweichen. In Kokosöl Ingwer, Paprika, Brokkoli und Knoblauch scharf anbraten. Dann gibst du rote Currypaste dazu. Dann Linsen dazu geben. Mit 400ml Kokosmilch und 500 g passierte Tomaten aufgießen. 20 Minuten köcheln lassen – zwischendurch immer mal wieder umrühren. Dazu passen ganz toll Süßkartoffeln.

Spaghetti mit Pistazienpesto (Eva G.)

Zutaten:

250 g Spaghetti

200 g Pistazien

30 g Parmesan

Saft einer 1/2 Zitrone

1/2 Knoblauchzehe

100 ml Olivenöl

100 ml Wasser

5 Blätter Basilikum

1 Prise Salz

1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

Pistazien Kerne anrösten und abkühlen lassen, dann zusammen mit den übrigen Zutaten (außer den Spaghetti) in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Die Spaghetti in Salzwasser biss fest garen und dann mit dem Pistazienpesto auf Tellern anrichten. Mit Parmesan bestreuen.

Beef stroganoff mit Linguine (Monika D.-L.)


Zutaten für 4 Personen
500g Fleisch was für Kurzgebratenes geeignet ist. Bei mir war es Kalbskugel.
500 g Champignons ,frische in Scheiben geschnitten.
2 Zwiebeln . in kleine Würfel geschnitten
5 Essiggurken, in kleine Würfel geschnitten
300 ml Sahne
300 ml Rinderbrühe
100 ml trockener Weißwein, oder wenn Kinder mitessen einfach gegen den Saft der Essiggurken austauschen
2 Esslöffel saure Sahne
Eine Prise Zucker
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Butter
2 Esslöffel Mehl

Zubereitung:


Das Rindfleisch in 2 cm dicke Streifen schneiden, eine große Pfanne mit Butter und Öl erhitzen und das Fleisch in zwei Schritten anbraten, vor dem wenden mit den halben Esslöffel Mehl bestreuen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Pfanne wieder mit Butter und Öl heiß machen die Champignons darin anbraten dann die Zwiebeln dazugeben und auch anbraten als letztes die Gewürzgurken dazu , aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Jetzt in einem Topf Butter und ein Esslöffel Mehl anschwitzen und etwas braun werden lassen sämtliche Flüssigkeiten hinein gießen und und würzen , ca 20 Minuten einköcheln lassen, die gebratenen Champignon und Zwiebeln dazugeben und 5 Minuten köcheln lassen als letztes das Fleisch hinzugeben und bei geschlossenen Deckel nur noch ziehen lassen nicht mehr kochen sonst wird das Fleisch zäh. Um Zeit zu sparen kann man das natürlich auch alles parallel zueinander machen. Nudeln wie gewohnt kochen , anrichten und mit Petersilie bestreuen.

Gemüsecurry (Monika D.-L.)

Zutaten:
4 Möhren
50 g Bohnen Tk
50 g Erbsen Tk
1 Dose Kokosmilch
1 EL rote Currypaste
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 Stengel Zitronengras
3 EL Sojasauce
1/2 Bund Grüner Spargel
8 Champignons Champions
1 rote Paprika
10 Kölbchen Babymais
10 Cocktailtomaten

3 EL Öl

Zubereitung:

Die Möhren in Scheiben schneiden und für 5 Minuten in Öl anschwitzen. Erbsen und Bohnen hinzufügen und für weitere 5 Minuten anschwitzen. Dann Kokosmilch und Currypaste beigeben und die weiteren Zutaten der Masse beifügen. Zum Schluss die Cherrytomaten.

Das Ganze mit gebratenem Reis servieren.

Butterkuchen (Monika D.-L.)

Zutaten:
500 g Mehl
250 ml Hefewasser
100 g Margarine
100 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
die abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
Belag
1 Becher Schmand
120 g Zucker
ca. 50g Butter in Flöckchen, bzw. kleinen Würfeln

Zubereitung:

Die Margarine leicht erwärmen, sodass die Margarine weich wird, mit dem Hefewasser etwas Zucker und 200 g Mehl hinzufügen und gut durchrühren, übèr Nacht an einen warmen Ort stellen.
Am nächsten Tag das restliche Mehl mit dem Zucker, der Zitronenschale, dem Salz und dem Ei in eine Rührschüssel geben.
Nun den Vorteig dazu geben und gut durchkneten bis sich der Teig leicht vom Rand löst.
Nun ca. 3 Stunde gehen lassen. Der Teig geht auf, aber nicht so stark wie ein Pizzateig.
Jetzt mit den Händen auf einem Backblech ausbreiten und gleichmäßig verteilen. Der Teig ist schön geschmeidig und klebt kaum,abermals für 2 Stunden gehen lassen.
Nun den Schmand gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Die Butterflöckchen versetzt auf den Teig setzen, immer ca. 3cm Abstand lassen.
Zum Schluss den Zucker und die dann die Mandeln auf den Boden geben und bei 200°Grad ca. 20 Minuten backen.

Gefüllte Paprika mit Cous Cous (Monika D.-L.)

Zutaten für die Paprika:

400 g Rinderhack
400g Lamhack
1 Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
Salz
8 Paprika
Pfeffer
3 TL Senf
1 TL Rosmarin
1 Prise Muskat
1 Prise Zimt
3 Eier
1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Dann mit den Hacksorten und den übrigen Zutaten (bis auf die Paprika) miteinander zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Diesen im Anschluss in die Paprika einfüllen und bei 160 Grad für eine Stunde im Backofen backen.

Zutaten für die Soße:


8 Tomaten in kleine Würfel geschnitten
1Zwiebel klein geschnitten
2 Knoblauchzehen kleingehackt
1 Teelöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Olivenöl
100 ml Wasser

Zubereitung der Soße:

Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anbraten, Tomatenmark dazugeben und ca. 2 Minuten anschwitzen lassen. Dann die gewürfelten Tomaten und ca 100 ml Wasser beigeben und bei geschlossenen Deckel eine Stunde köcheln lassen. Im Anschluss pürieren, mit Salz, Pfeffer, Majoran und Oregano würzen und umrühren.

Zutaten für das Cous Cous:

75 g Couscous
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Paprika
100 g Erbsen
100 g Brokkoli
500 ml Gemüsebrühe
1 Teelöffel Curry
1 Esslöffel Harissa
Salz

Zubereitung des Couscous:

Zwiebeln und Knoblauch würfeln, anschließend Zwiebeln,Knoblauch und Paprika anbraten. Mit Brühe ablöschen, anschließend Gemüse und Gewürze hinzugeben. Nun 5 Minuten köcheln lassen und folgend den Couscous einrühren. Die Herdplatte nun ausstellen und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten durchziehen lassen.

Erbsen-Pilz-Pasta (Trischa F.)

Zutaten:

400 g Austernpilze

100 g Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 rote Chilischote

2 EL Bratöl

400 g Farfalle

Salz

1 Bund Dill

1 Bio-Zitrone

300 g TK-Erbsen

250 g Ricotta

Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Pilze putzen und in Viertel schneiden, Zwiebeln, Chili und Knoblauch würfeln. Pilze und Zwiebeln in einer Pfanne anbraten, zwischenzeitlich die Pasta al dente kochen. Dill fein hacken und die Zitronenschale abreiben.

Den Knoblauch zur Pilzmasse geben und diese mit 200 ml Wasser ablöschen, den Ricotta unterheben und aufkochen lassen. Die Nudeln nun in die Pfanne geben, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken, Dill unterheben und auf Tellern anrichten.

Rote-Bete-Falafel (Karsten S.)

Zutaten für 4 Personen

250 g getrocknete Kichererbsen
3 Knoblauchzehen
½ Bund Petersilie
1 Zitrone
1 rote Bete (ca. 150 g)
1 TL gemahlener Koriander
1 TL Kreuzkümmel
2 EL Kichererbsenmehl
ca. 1 L Pflanzenöl zum Frittieren
2 Mangos
1 rote Chili
1 Orange
2 Zweige Koriander
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Am Vortag: Zuerst die Kichererbsen in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und über Nacht einweichen.
  • Kichererbsen am nächsten Tag abgießen und unter kaltem Wasser gründlich abspülen.
  • Knoblauch schälen.
  • Blätter von der Petersilie zupfen.
  • Dann die rote Bete schälen und fein raspeln.
  • Anschließend Kichererbsen, Knoblauch, Petersilie, rote Bete, Saft der Zitrone, Koriander, Kreuzkümmel, Kichererbsenmehl und Salz in eine Schüssel geben.
  • Nun mit dem Schneideaufsatz des Pürierstabs alles fein pürieren und kurz ziehen lassen.
  • Die Masse mit leicht befeuchteten Händen zu kleinen Bällchen formen.
  • Pflanzenöl in einem Topf auf ca. 180 °C erhitzen.
    Tipp: Halten Sie einfach den Holzstiel eines Kochlöffels in das heiße Öl. Bilden sich am Stiel kleine Bläschen, kann frittiert werden.
  • Die Bällchen darin für 5 Minuten rundherum frittieren.
  • Anschließend auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden.
  • Die rote Chili halbieren, entkernen und zusammen mit dem Fruchtfleisch der Mango und den Saft der Orange in den Multizerkleinerer füllen und darin fein mixen.
  • Falafel zusammen mit dem Dip servieren.

Spaghetti mit Cherrytomaten und Garnelen ( Alfred W.)

Zutaten:

1 Zwiebel

100 g Cherrytomaten

200 ml Gemüsebrühe

Paprikapulver

1 Prise Zucker

Pfeffer, Salz

250 g Garnelen

1 Limettte

100 g Creme fraiche

500 g Spaghetti

Basilikum

Parmesan

Zubereitung:

Zwiebel würfeln, Cherrytomaten halbieren und in Öl in einer Pfanne andünsten. Gemüsebrühe beigeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Gleichzeitig mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

In einer Pfanne die Garnelen braten und mit dem Saft der Limetten beträufeln. Die Spaghetti gleichzeitig bissest garen, die Tomatensauce pürieren und die Garnelen unter die Sauce mengen.

Alles auf Tellern anrichten und servieren.