Labskaus (Jörg T.)

 

Labskaus

Hamburger Labskaus ;o) Gab es letzten Montag an Bord.
Warum gilt Labskaus als Seemannsessen?? Die Zutaten waren damals auf Segelschiffen am längsten haltbar und günstig. Pökelfleisch–Salzhering–saure Gurken–rote Beete–Kartoffeln
Auf einem Segelschiff waren bis zu 200 Seeleute an Bord.

Zutaten:

– 3 Dosen Corned Beef (geht natürlich auch mit echtem gepökelten Rindfleisch,ist aber sehr aufwändig da das Fleisch erstmal 2 Std.gar gekocht werden muss)
– 1 Kg Kartoffeln
– 2 kleine Zwiebeln
– 6 Gewürzgurken
– 1 Glas Rote Beete in Scheiben
– Eier
– 6 große Rollmöpse oder Bismarkheringe
– etwas Margarine
– Pfeffer, Salz zum abschmecken

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und kochen (Geht auch mit gekochten Kartoffeln vom Vortag).
3 Gewürzgurken und 2 Zwiebeln so fein wie möglich zerkleinern. Etwas Margarine in einen mittelgroßen Topf geben. Zwiebeln und Gurken in der Margarine glasig dünsten. Das Corned Beef grob zerkleinern und ebenfalls in den Topf geben. Unter ständigen Rühren die Masse erhitzen.
Die gekochten Kartoffeln dazugeben. Alles mit einen Kartoffelstampfer stampfen bis eine gleichmäßig feine Masse entsteht. Mit Pfeffer und Salz würzen. Sollte die Masse zu fest sein kann man etwas Rote Beete Wasser in den Topf geben. Gibt auch eine schöne rote Farbe.
Aus den restlichen Gurken mit einen feinen Messer Gurkenfächer schneiden.
Eier in der Pfanne braten und würzen.
Labskaus auf einen Teller anrichten und die Eier übers Labskaus legen. Rote Beete Scheiben, Rollmops und den Gurkenfächer auf dem Teller mit anrichten.

Guten Appetit

Kleiner Tip: Sollte was über sein ,kann man am nächsten Tag das Labskaus in einem Wasserbad erhitzen. Es brennt sonst sehr leicht an.

Advertisements