Ajvarsuppe mit Hackfleisch (Patricia W.)

Ajvarsuppe

Zutaten:

– 500 gr. Hackfleisch
– 1 Zwiebel
– 375 ml Wasser
– 1 1/2 Fleischbrühewürfel
– 1/2 Glas Ajvar (scharf oder mild)
– 1/4 Fl. Chilisauce
– 200 gr. Kräuterschmelzkäse
– 1 Becher Creme fraiche
– ÖL
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Hackfleisch und die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten und mit Wasser ablöschen.
Die Fleischbrühewürfel, Ajvar, die Chilisauce und den Kräuterschmelzkäse hinzufügen und köcheln lassen. Zum Schluss die Creme fraiche unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Advertisements

Börek mit Hackfleischfüllung (Patricia W.)

Börek

Zutaten:

– 500 gr. Mehl
– 1 TL Salz
– 160 gr. Joghurt
– 2 Eier
– 50 gr. Kräuterbutter
– 3 EL Milch
– 1 rote Zwiebel
– 4 Knoblauchzehen
– Olivenöl
– 500 gr. Hackfleisch
– 2 EL Tomatenmark
– schwarzen Pfeffer, Salz
– scharfes Paprikapulver
– 1 Prise Kreuzkümmel
– 2 EL fein gehackte Petersilie
– Sesamkörner

Zubereitung:

Mehl, Salz und Joghurt mischen. Die Eier, die Kräuterbutter, die Milch hinzufügen und den Teig am besten per Hand zu einer glatten festen Kugel kneten. Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zwiebel würfeln und in einer Pfanne in Olivenöl erhitzen. Anschließend das Hackfleisch und Knoblauch hinzufügen und anbraten braten. Das Tomatenmark mit dem Hackfleisch vermischen und mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Kreuzkümmel würzen. Zum Schluß die Petersilie hinzufügen.

Den Teig in 12 möglichst gleichgroße Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn zu Rechtecken ausrollen. Die Hackfleischfüllung auf den Teigstücken verteilen und ringsum einen kleinen Rand frei lassen. Die Teigstücke zusammenrollen und die Ränder fest andrücken. Die Börek mit der Nahtstelle nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Kräuterbutter schmelzen und die Börek damit einpinseln, etwas Sesam darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad Unter-/Oberhitze/mittl. Schiene ca. 25 – 30 Minuten backen.

Fleischtaschen (Martina M.)

Fleischtaschen1

Zutaten:

Nudelteig:
– 200 gr. Mehl
– 2 Eier
– 1 Eßl. Öl
– 1/2 Teel. Salz

Füllung:
– 500 gr. Hackfleisch
– 1 Ei
– 1- 2 Zwiebeln
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Aus dem Mehl, Eier, Öl und Salz einen geschmeidigen Teig herstellen, in Folie verpackt 30 min. ruhen lassen. Dann den Teig ausrollen und (z.B. mit einer Tasse) kreisrunde Formen aus- stechen.
Hackfleisch mit Ei, Zwiebeln, Pfeffer und Salz vermengen, eine kleine Menge in die Mitte der Teigplatte geben und mithilfe von verquirltem Ei zusammenklappen und die Ränder fest zusammendrücken.
Die Fleischtaschen je nach Größe in sprudelnd kochendem Salzwasser ( oder Brühe) kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. In einem Sieb abtropfen lassen. Dann in einer Mischung aus etwas Öl und Butter braten.
Aus dem restlichen Hackfleisch schnell noch kleine Frikadellen braten, die kann man immer essen.

Blumenkohl-Hackfleisch-Auflauf (Angelika Angie S.)

Hackfleischauflauf mit Blumenkohl

Zutaten:

– 1 Blumenkohl,
– ca. 500 g Hackfleisch,
– 2 Eier,
– 1/2 Packung oder mehr Feta Käse, gerieben,
– Pfeffer,
– 1-2 TL Senf,
– etwas geriebene Semmeln (Brötchen),
– Frühstücksschinken oder geriebener Käse

Zubereitung:

Zunächst muß der Blumenkohl von den Blättern befreit und gewaschen werden. Dann in Salzwasser nur kurz (höchsten 5 Minuten) aufkochen und dann noch ein etwas nachziehen lassen. Mit Schaumkelle aus dem Topf holen und etwas abkühlen lassen.

Inzwischen das Hackfleisch mit dem Pfeffer, den Eiern, dem Senf und dem geriebenen Feta-Käse mischen. Zum Schluß etwas geriebene Semmel unterkneten, damit das Hackfleisch im Ofen abbindet. Ich mache kein Salz dran, weil der mir der Feta salzig genug ist.

Vorsichtig aus dem Blumenkohl mit einem spitzen Messer den Strunk so heraus schneiden, daß die Röschen noch aneinander festhalten. Dann zwischen den Röschen mit der Hackmischung füllen. Zuletzt kann man den Blumenkohl außen mit den Scheiben vom Frühstückskäse einpacken oder mit geriebene Käse bestreuen.

Im auf 180 – 200 Grad vorgeheizten Backofen in einer Auflaufform ca. 35-40 Minuten garen lassen.

Auberginen-Kartoffel-Hackauflauf (Gabriele H.)

Hackfleischauflauf

Zutaten:

– 3-4 Kartoffeln
– 1 große Zwiebel
– 350 g Hackfleisch
– 3 Tomaten
– 1 Aubergine
– 2 Knoblauchzehen
– 3 Eier
– 200 g Sahne
– Parmesan
– Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Drei bis vier Kartoffeln kochen, aber nicht zu lange, die sollten noch relativ hart sein. Am Ende der Kochzeit die Kartoffeln dann schälen und in dünne Scheiben schneiden. 1 große Zwiebel, kleinschneiden, anbraten, dann 350 g Hackfleisch dazugeben. Mit zwei gehackten Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer würzen und anbraten. Dann drei Tomaten, klein würfeln und zum Hackfleisch geben. Jetzt von der Herdplatte nehmen, die Tomaten dürfen nur mitziehen. Ach, ich vergaß. Ganz zu Beginn der Kocherei hatte ich eine Aubergine längs in drei Scheiben geschnitten, mit etwas Olivenöl beträufelt auf einem Backpapier im Backrohr braten bis sie braun sind.
200 g Sahne mit drei Eiern verquirlen und zur Seite stellen. In eine beschichtete Kastenform, wenn alles vorbereitet ist, zuerst eine Schicht Kartoffeln legen, dann eine Schicht Hackfleisch, dann die Auberginen, dann eine in Scheiben geschnittene Tomate drüber, dann eine Schicht Hack. Alles etwas andrücken und den Eier-Sahne-Guss drauf verteilen und jetzt kommt das Beste: oben drauf ganz dick Parmesan hobeln. Ab in die Röhre und richtig schön braun werden lassen bei 200 – 220 Grad. Wenn der Auflauf die richtige Bräune hat, dann ist er auch fertig. Raus nehmen und etwas abkühlen lassen. Dazu ein Salat servieren.

Lauch-Hackfleisch-Eintopf (Birgit S. mit Alexandra S.)

Lauch-Hack-Eintopf

Zutaten:
900 g Lauch
450 g Kartoffeln
125 g Butter
1 frischer großer Zweig Thymian
300 ml Milch
500 g vorgebratenes Hackfleisch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Lauch in breite Scheiben schneiden. Kartoffeln würfeln. Lauch, Thymian und Kartoffeln in Butter andünsten. Mit Wasser bedecken und eine halbe Stunde köcheln lassen. Anschließend die Milch hinzufügen und eine weitere halbe Stunde köcheln lassen. Dann das Hack hinzufügen und nach ca. 10 Minuten mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Wirsingeintopf mit Hackfleisch (Dieter B. alias Skip Baer)

Wiirsing

400 g Rindergehacktes mit etwas Öl anbraten und 4 mittelgroße Zwiebeln grob geschnitten und drei Knoblauchzehen mit andünsten.
800g Wirsing (ein kleiner Kopf) nach und nach mit anbraten, damit es ein paar Röstaromen gibt.
3 große Kartoffeln (gute 400 g) gewürfelt dazugeschmissen.
Mit einem 3/4 Gemüsebrühe abgelöscht und dann so 30 -40 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
Mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer abgeschmeckt.
Wer mag, kann auch noch zwei große Tomaten mit hineinwerfen und etwas Tomatenmark hinzugeben. Ist nicht meins, ich will den vollen Wirsinggeschmack. Ein fast diätischer Genuss, der am zweiten Tag noch besser schmeckt. Saulegga!