Tomaten-Linsen-Suppe (Mac C.)

Zutaten:

– 300 ml Dose geschälte Tomaten
– 60-80 g Rote Linsen
– 1 Möhre
– 300 ml Gemüsefond
– 1/2 Zwiebel
– 40 g Tomatemark
– 3 EL Olivenöl
– Kreuzkümmel
– Majoran
– Paprika, scharf
– Madrascurry
– Rosmarin
– Salz Pfeffer
– frischer Koriander
– frische Petersilie
– Joghurt

Zubereitung:

Zwiebel und Möhre kleinschneiden und mit Öl und Tomatenmark scharf anbraten. Wenn das Ganze Farbe annimmt, mit dem Fond ablöschen und die Tomaten und Linsen dazugeben.
Kräuter nach Gusto dazugeben, nicht die Petersilie und den Koriander! Nach Bedarf kann man noch 1-2 frische Tomaten dazugeben und wenn man mag auch etwas gewürfelten roten Paprika. Aufkochen lassen und nach ca. 10 Minuten sollten die Linsen weich genug sein.
Mit dem Pürierstab alles ordentlich pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einem Klacks Joghurt und Petersilie und Koriander anrichten.

Dazu passt super ein in der Pfanne angeröstetes Brot mit etwas Butter.

Alternativ kann man zum Ablöschen ein Glas Weißwein nehmen. Dann diesen einkochen lassen und dann erst mit Fond und Tomaten auffüllen.

Advertisements

Maronensuppe mit Kräuteröl (Ursula M.)

maronensuppe

Zutaten:

1. Maronensuppe:
– 500 g gekochte Maronen
– 2 Zwiebel
– 3 Knoblauchzehe
– 750 ml Gemüsebrühe
– 100 ml Weißwein
– 1 Lorbeerblatt
2. Kräuteröl:
– 2 Zweige Rosmarin und Thymian
– 2 kleine Chilis
– 1 TL Salz
– 100 ml Olivenöl
– 100 ml Milch

Zubereitung:

1. Maronensuppe:
Die Zwiebeln und eine Knoblauchzehe fein hacken und in etwas Butter glasig dünsten. Die gekochten Maronen ebenfalls fein hacken und dazugeben. Ein paar Minuten mitdünsten lassen. Dann die Gemüsebrühe, den Weißwein und ein Lorbeerblatt dazugeben und ca.30 Minuten köcheln lassen.

2. Kräuteröl:
Für das Kräuteröl das Grün von den Rosmarin- und Thymianzweigen, die Chilis, die restlichen beiden Knoblauchzehen mit dem Olivenöl pürieren und salzen.
Das Lorbeerblatt aus der Suppe nehmen, die Milch hinzufügen und die Suppe ebenfalls pürieren. In jeden Teller der Suppe ein paar Spritzer von dem Öl geben.

Thai-Hühnersuppe (Mac C.)

thai_huehnersuppe

Zutaten:

– Vier Hühnerschenkel
– etwas Zitronengras
– Limonensaft
– Kartoffeln, Möhren und Lauch
– 150 ml Kokosmilch
– 1 TL Thaicurry-Paste
– 2 Shitakepilze und Koriander
– 1 Prise Tomatenmark
– Gemüsefond
– Majoran, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Hühnerschenkel in kaltem Wasser ansetzen und langsam köcheln. 1 Stange Zitronengras, Limonensaft, 5-6 Kaffirblätter, das geschnittene Gemüse und Gemüsefond hinzufügen. Aufkochen und mit Tomatenmark, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß das Hühnerfleisch von den Knochen lösen, die Suppe weiter ziehen lassen und das Ganze mit Kokosmilch sowie einen gestrichenen Thaicurry-Paste abbinden.
Vor dem Servieren dann von dem Lauch das Grüne hauchdünn schneiden, zwei Shitake-Pilze und mit Koriander garnieren.

Ajvarsuppe mit Hackfleisch (Patricia W.)

Ajvarsuppe

Zutaten:

– 500 gr. Hackfleisch
– 1 Zwiebel
– 375 ml Wasser
– 1 1/2 Fleischbrühewürfel
– 1/2 Glas Ajvar (scharf oder mild)
– 1/4 Fl. Chilisauce
– 200 gr. Kräuterschmelzkäse
– 1 Becher Creme fraiche
– ÖL
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Hackfleisch und die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten und mit Wasser ablöschen.
Die Fleischbrühewürfel, Ajvar, die Chilisauce und den Kräuterschmelzkäse hinzufügen und köcheln lassen. Zum Schluss die Creme fraiche unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Hokkaidocremesuppe mit Lachs (Judith H.)

Kürbiscremesuppe mit Lachs

Zutaten:

– 1 kl. Hokkaido
– 4 Kartoffeln
– 3 Möhren
– 1/2 Zucchini
– 3 Frühlingszwiebeln
– 1 Zwiebel
– 1 gr. Süßkartoffel
– 1 daumendicke Scheibe Sellerie
– etwas Räucherlachs
– Salz, Pfeffer, Piment, Gemüsebrühe und grüner Korianderpaste
– Schmand
– Kürbiskernöl

Zubereitung:

Das Gemüse klein schneiden und in Wasser weich kochen lassen. Dann mit dem Pürierstab sämig zerkleinern und mit Salz, Pfeffer, Piment, Gemüsebrühe und grüner Korianderpaste würzen.
Den Räucherlachs in Streifen schneiden und einige Minuten mitkochen lassen.
Mit Schmand oder Sahne und einem Schuss Kürbiskernöl anrichten.

Gemüsesuppe nach Peking-Art (Judith H.)

Vegane Suppe nach Pekingart

Zutaten:

– 2 rote Zwiebeln
– 3 Knoblauchzehen
– Olivenöl
– Zucker
– Apfelsaft
– Gemüsebrühe
– 1 Scheibe Sellerieknolle
– 2 Möhren
– 1 Porreestange
– 1 Packung passierte Tomaten
– 1 Tasse Basmati-Reis, oder Glasnudel oder Mie-Nudeln
– 1 Tasse süße Sambal-Sauce oder Thai-Sauce-Chilli-Knoblauch
– Ingwerpulver
– Zitronengras

Zubereitung:

Die Zwiebeln und Knoblauchzehen fein würfeln und in etwas Olivenöl im geschlossenen Topf glasig dünsten.
Mit etwas Zucker und Apfelsaft eine Zwiebelmarmelade herstellen, Flüssigkeit etwas einkochen lassen. Mit einem halben Liter kochendem Wasser aufgießen, etwas Gemüsebrühe dazu geben.
Die Scheibe Sellerieknolle, die Möhren und 5 cm von der Porreestange in Würfel schneiden, in die kochende Suppe geben und alles etwa 10 min kochen lassen. Passierte Tomaten hinein geben.
In der Suppe den Basmati-Reis garen lassen. Mit süßer Sambal-Sauce oder Thai-Sauce Chili-Knoblauch auf den asiatischen Weg bringen. Mit Salz, Pfeffer, Ingwerpulver und gemahlenem Zitronengras würzen.

Für die nichtvegane Variante kann man bevor der Reis rein kommt, in der Suppe ein Hähnchenbrustfilet gar kochen lassen, es dann raus fischen, abgekühlt in schmale Streifen reißen und zur fertigen Suppe wieder dazu geben.

Möhren-Mango-Suppe (Alexandra S.)

Möhren-Mango-Suppe

Zutaten:

– 1 kg Möhren,
– 2 Mangos,
– 2 Süßkartoffeln,
– 3 Scheiben (fingerdick) Ingwer,
– 2 Dosen Kokosmilch,
– 0,7 l Möhrensaft,
– Salz, Pfeffer, sauscharfes Curry, mildes Curry, Mandelblättchen

Zubereitung:

Alles schälen, schnippeln und in den großen Topf hineingeben. Anschließend köcheln lassen. Mit dem Mixer pürieren, abschmecken, in Schälchen füllen und mit Mandelblättchen garnieren.