Erbseneintopf (Thomas E.)

Zutaten:

– 500 g Erbsen, (getrocknete Schälerbsen)
– 100 g Knollensellerie
– 200 g Karotten
– 1 Stange Porree
– 2 mittel große Zwiebeln
– 400 g Kartoffeln, ( mehlig kochend)
– 500 g Kasseler Kotelett
– 3 Mettwürstchen
– 1 EL Öl
– 2-3 Lorbeerblätter
– 2 TL Majoran
– Petersilie
– 2 Liter Gemüsebrühe
– Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Öl im Topf erhitzen, die klein gehackten Zwiebel dazu und mit dünsten bis sie glasig sind. Gewürfelte Karotten, Sellerie, klein geschnittenen Lauch dazu und alles kurz anbraten.

Einen Liter Gemüsebrühe hinzu. Alles verrühren. Jetzt die Erbsen unter rühren hinzufügen. Restliche Gemüsebrühe dazu. Alles zum Kochen bringen. Dann den Majoran und die Lorbeerblätter dazu geben. Bei niedriger Stufe köcheln lassen.

Nach ca. 40 Min. die gewürfelten Kartoffeln und nach weiteren 20 Minuten das Kasseler dazu geben. Jetzt alles noch ca. 20 Min köcheln. Öfter umrühren, damit nichts anhängt, besonders im letzten Drittel wichtig.

Das Kasseler und Mettwürstchen aus dem Topf nehmen und klein schneiden, die Lorbeerblätter entfernen. Mit Pfeffer und ggf. Salz abschmecken und grob pürieren. Gehackte Petersilie und gewürfeltes Kasseler sowie die klein geschnittene Mettwurst dazu und unterrühren.

Advertisements

Kreolischen Eintopf mit Okraschoten (Angelika B.)

Zutaten:

– 200 g Orkaschoten
– 200 g Spinat
– 1 – 2 Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Rote Paprika
– 2 Kartoffeln
– 1,5 l Hühner- oder Gemüsebrühe
– 200 ml Kokosmilch
– 1 Zweig Thymian
– 1 rote Chilischote
– 1/2 Limette
– 1 EL NamPla (Fischsauce)
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebeln, den Knoblauch kleinschneiden und in Öl anschwitzen. Die kleingeschnittene rote Paprika, Kartoffeln, Okraschoten ebenfalls anschwitzen. Die Kokosmilch und die Brühe hinzufügen. Alles aufkochen und 30 Minuten köcheln lassen. Dann den zerkleinerten Spinat, den Thymian, die Chilischote ohne Kerne und die Fischsause hinzugeben und nochmals köcheln lassen. Zum Schluß den Saft von der Limette hinzugeben, salzen und pfeffern.

Ribollita mit Salsiccia – Toskanischer Broteintopf mit Wurst (Karsten S.)

Zutaten:

– 100 g Bohnen, weiß und getrocknet
– 1 Zehe Knoblauch
– 4 Schalotten
– 1 Rosmarin
– 1 l Geflügelbrühe
– 2 Möhren
– 1 Staudensellerie
– 2 Kartoffeln
– 1 Wirsing, klein
– 4 Tomaten, aus der Dose
– 2 Thymian
– 2 Salsiccia, à 100 g, ersatzweise grobe Bratwurst
– 4 Scheiben Bauernbrot
– Parmesan
– Salz, Pfeffer aus der Mühle
– Olivenöl

Zubereitung:

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Die Knoblauchzehe und die zwei Schalotten schälen, in Würfel schneiden und in zwei Esslöffel Olivenöl glasig anschwitzen. Die Bohnen abgießen und dazu geben. Mit der Hälfte der Geflügelbrühe auffüllen und mit dem Rosmarinzweig weich garen.

Den Wirsing waschen, die dicken Blattrippen entfernen, Blätter in mundgerechte Stücke schneiden. Die Salsiccia aus der Pelle drücken. Möhren, Staudensellerie und Kartoffeln grob würfeln und mit den Tomaten aus der Dose, der Salsiccia, dem Wirsing und den Thymian-zweigen in drei Esslöffel Olivenöl andünsten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und die restliche Brühe angießen, zugedeckt circa 20 Minuten auf mittlerer Temperatur köcheln lassen. Die Hälfte der Bohnen zum Gemüse geben, die andere Hälfte mit dem Fond pürieren.

Das Brot in Olivenöl goldbraun und knusprig braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. In eine ofenfeste Form oder mehrere kleine ofenfeste Formen nacheinander die Hälfte von Brot, Bohnenpüree und Gemüse-Wurst- Mischung schichten. Vorgang wiederholen. Mit frisch geriebenem Parmesankäse bestreuen und auf der mittleren Schiene circa zehn Minuten goldbraun überbacken. Zum Schluß mit Olivenöl beträufeln.

Graupeneintopf mal anders (Thorsten T.)

graupeneintopf

Zutaten:
– 250 g Graupen
– 2 Kasslerkoteletts  anstelle von Mettwürstchen
– 1 Petersilienwurzel anstelle von Suppengrün (Möhren, Porree und Sellerie)
– 1 Süßkartoffeln anstelle der gemeinen preußischen Erdfrucht
– 2 rote Zwiebeln
– 500 l Gemüsefond
– Sonnenblumenöl
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Petersilienwurzel, die Zwiebeln, das Kassler und die geschälte Kartoffel in kleine Würfel schneiden. Alles in Sonnenblumenöl gemeinsam andünsten/anbraten.

Anschließend den Gemüsefond und die Graupen hinzufügen. Alles ordentlich köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fischeintopf (Heike S.)

fischeintopf

Zutaten:

– 500 g Kartoffeln
– 1 grosser Knollensellerie
– 1 Stange Lauch
– 2 Möhren
– 1,2 Liter Fischfond
– 250 ml Creme Fine zum Kochen
– 750 g Fisch 3 Arten ( z.B. Rotbarsch, Lachs, Zander, St. Pierre, Loup de mer oder Seeteufel )
– 250 gr Flusskrebse
– 300 gr Gemüse Julien (aus z.B. Karotten, Lauch und Stangensellerie)
– Petersilie
– Pfeffer
– Muskat

Zubereitung:

Die Kartoffeln, Knollensellerie, Stange Lauch, Möhren mit dem Fischfond gar kochen. Mit dem Pürierstab pürieren, dabei die Creme Fine unterrühren. Mit Pfeffer & Muskat abschmecken.
Dann die Gemüse Julien und den klein geschnittenen Fisch sowie die Flusskrebse noch 10 Minuten in der Suppe auf kleiner ‚Flamme‘ ziehen lassen. Beim Servieren noch frische Petersilie hinzufügen.

Schnittbohneneintopf (Thorsten T.)

schnippelbohnen

Zutaten:

– 500 g Schnittbohnen
– 500 g Kartoffeln
– 1 Zwiebel
– 200 g durchwachsenen Speck
– 1 El Butter
– Salz und Pfeffer
– 4 Mettwürstchen
– Wasser nach Maß

Zubereitung:

Die Bohnen in einen Sieb abtropfen lassen. Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und fein hacken sowie den Speck in Würfel schneiden.

Die Zwiebeln und den Speck in Butter anbraten. Dann alles mit den Schnittbohnen in Topf umfüllen und mit Wasser auffüllen bis die Bohnen bedeckt sind. Die Bohnen zugedeckt bei niederer Hitze 25 Minuten köcheln lassen. Noch mit Salz und Pfeffer etwas würzen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Mettwürste und die gekochten Kartoffeln hinzufügen.

Ajvarsuppe mit Hackfleisch (Patricia W.)

Ajvarsuppe

Zutaten:

– 500 gr. Hackfleisch
– 1 Zwiebel
– 375 ml Wasser
– 1 1/2 Fleischbrühewürfel
– 1/2 Glas Ajvar (scharf oder mild)
– 1/4 Fl. Chilisauce
– 200 gr. Kräuterschmelzkäse
– 1 Becher Creme fraiche
– ÖL
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Hackfleisch und die gewürfelte Zwiebel in Öl anbraten und mit Wasser ablöschen.
Die Fleischbrühewürfel, Ajvar, die Chilisauce und den Kräuterschmelzkäse hinzufügen und köcheln lassen. Zum Schluss die Creme fraiche unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.