Low fat Apfelkuchen (Trischa F.)

Zutaten:

250 g Naturjoghurt

0,1 % Fettn. B. Stevia, flüssig oder als Pulver

1 Pck. Vanillezucker

2 Ei(er)

150 g Mehl

1 Pck. Backpulver

3 Spritzer Zitronenaroma

2 Äpfel

1 TLMargarine für die Form

etwasPaniermehl für die Form

etwasPuderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 MinutenKoch-/Backzeit ca. 30 MinutenGesamtzeit ca. 45 MinutenZunächst den Naturjoghurt mit dem Stevia nach Bedarf, dem Vanillezucker und den Eiern glatt rühren. Wenn der Teig glatt ist, das Zitronenaroma hinzugeben. Unter Rühren das Mehl und das Backpulver untermengen. Wenn der Teig zu dick ist, kann noch etwas Joghurt hinzugefügt werden. Jetzt nochmal abschmecken: wer es süß mag, gibt noch etwas Stevia hinzu. Hier lieber anfangs weniger und ggf. noch etwas dazugeben.

Der Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Während sich der Backofen aufheizt, die beiden Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Diese vorsichtig unter den Teig haben.

Eine 26er Kuchenform mit etwas Margarine einstreichen und mit Paniermehl bestreuen, damit der Kuchen nach dem Backen besser herausgeht. Den Teig in die Form füllen.

Auf mittlerer Schiene im heißen Backofen 30 Minuten backen.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen und bei Bedarf mit etwas Puderzucker einstäuben.

Dazu passt Cremefine Sahneersatz 20 % Fett. Aufgeschlagen zum noch warmen Kuchen servieren. Ein Genuss während einer Diät einfach mal zwischendurch.

Apfel-Zimtkuchen (Ursula M.)

Zutaten:
2 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker (ich nehme die Hälfte)
1 Tasse Öl
4 Eier
4 dünn geschnittene Äpfel
1 Tasse gehackte Walnüsse
2-3 TL Zimt

Zubereitung:
Je eine Packung Backpulver und Vanillezucker.
Alles verrühren und bei 180 Grad ca. eine Stunde backen

Schwedischer Apfelbiskuit (Regine D.)

Schwedischer Apfelbiskuit

Zutaten

7 Äpfel (ca. 1 kg, z. B. Elstar)
4 Eier (Größe M)
325 g Zucker
120 g Butter
125 ml Milch
300 g Mehl
3 gestrichene(r) TL Backpulver
200 g gehobelte Mandeln oder Zimt/Zucker Mischung
1 gestr. EL Puderzucker
Fett und Mehl

Zubereitungen

Äpfel waschen, schälen, halbieren, Kerngehäuse herausschneiden und Äpfel in Spalten schneiden. Eier und 250 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickschaumig (mindestens 5 Minuten) schlagen. Butter und Milch aufkochen und heiß in die aufgeschlagene Eiermasse laufen lassen. Dabei unterrühren

Mehl und Backpulver mischen, portionsweise auf die Eiermasse sieben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Den dünnflüssigen Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) geben, eventuell glatt streichen

75 g Zucker und Zimt mischen. Apfelspalten gleichmäßig auf dem Biskuit verteilen. Mit Zimt-Zuckermischung oder Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 25–30 Minuten backen

Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben, in Stücke schneiden und anrichten. Dazu schmeckt geschlagene Sahne

Apfelkuchen (Alexandra S.)

Apfelkuchen

Zutaten:

Für den Teig:
– 400 g Weizenmehl
– 2 gestrichener Teelöffel Backpulver
– 150 g Zucker
– 2 Packungen Vanillezucker
– 2 Ei (mittelgroß)
– 200 g weiche Butter oder Margarine

Für die Füllung
– Äpfel
– 1 großes Glas Apfelmus
– Zimt-/Zuckermischung

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver mischen. Dann alle übrigen Zutaten hinzufügen
Mit Knethaken erst auf der geringsten Stufe verrühren und dannit der Hand weiterkneten, bis aus dem Teig eine Kugel geformt werden kann. Springform einfetten
Teig für den Boden ausrollen, den Boden der Springform belegen, den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Boden dann im Backofen bei 170 Grad (Ober-und Unterhitze) vorbacken bis der Teig hellbraun eingefärbt ist.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Apfelstücke mit dem Apfelmus und dem Zimtzucker vermischen.
Aus dem übrigen Teig den Deckel Formen und zu mehreren Rollen kneten und in der zwischenzeitlich abgekühlten Springform den Rand des Kuchens Formen.
Füllung in die Springform einfüllen, den Teigdeckel aufsetzen und bei 170 Grad (Ober- und Unterhitze) 70 Minuten im Backofen backen. Der Teigdeckel kann mit Mandelscheibchen bestreut werden.

Käsekuchen (Alexandra S.)

Käsekuchen

Zutaten:

Für den Teig:
– 200 g Weizenmehl
– 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
– 75 g Zucker
– 1 Packung Vanillezucker
– 1 Ei (mittelgroß)
– 100 g weiche Butter oder Margarine

Für die Füllung
– 4 Eiweiß
– 4 Eigelb
– 150 g Zucker
– 750 g Speisequark mager
– 1 Packung Vanillezucker
– Geriebene Zitronenschale
– 250 ml Milch –
– 1 Packung Vanillepuddingpulver
– 2 Dosen Mandarinen

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver mischen. Dann alle übrigen Zutaten hinzufügen
Mit Knethaken erst auf der geringsten Stufe verrühren,
Dann mit der Hand weiterkneten, bis aus dem Teig eine Kugel geformt werden kann. Springform einfetten
Teig für den Boden ausrollen, den Boden der Springform belegen, den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Boden dann im Backofen bei 170 Grad (Ober-und Unterhitze) vorbacken bis der Teig hellbraun eingefärbt ist. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Quark mit Eigelb und den übrigen Zutaten (bis auf die Mandarinen) ordentlich mit dem Mixer durchquirlen und die Mandarinen vorsichtig unterheben.
Die Eiweiße zu Eischnee verarbeiten. anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben. Den übrigen Teig zu mehreren Rollen kneten und in der zwischenzeitlich abgekühlten Springform den Rand des Kuchens Formen.
Füllung in die Springform einfüllen und bei 170 Grad (Ober- und Unterhitze) 70 Minuten im Backofen backen.