Rinderrouladen (Ralph G.)

Zutaten:

10 Scheiben Rouladenfleisch

20 TL Dijonsenf

10 Scheiben Bacon

10 Gewürzgurken

10 angedünstete Schalotten

3 El Butterschmalz

1 EL Tomatenmark

250 ml Rotwein

250 ml Gemüsebrühe

1 Tl brauner Zucker

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Meine Rouladen werden wie folgt gefüllt: Rouladen mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. 2 Tl Dijonsenf auf jeder Roulade verstreichen, eine Baconscheibe darauflegen. Eine Gewürzgurke längs geschnitten darauf verteilen sowie die angedünsteten Schalotten.

Rouladen am Rand einschlagen und mit Küchengarn verschnüren.

In einer Schmorpfanne Butterschmalz erhitzen und die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten. Tomatenmark dazugeben und mit erhitzen. Alles mit Rotwein ablöschen. Gemüsebrühe und Zucker hinzugeben, kurz aufkochen lassen und für 75 Minuten bei geringer Hitze schmoren lassen. Die Rouladen mehrfach wenden.

Die fertigen Rouladen aus dem Bratensud nehmen, zum restlichen Sud in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rouladen vom Küchengarn befreien und mit Soße und Beilage servieren.

Italienische Rinderroulade – Involtini di Carne (Thomas E.)

Zutaten:

– 4-6 Rinderrouladen (ca. 1 kg, eher etwas mehr)
– 1 Glas Pesto Rosso, ca. 120 bis 150 g
– 40 g Tomaten, getrocknete
– 80 g Parmesan oder Pecorino, gerieben
– 12 Scheiben Parmaschinken, dünn geschnitten, ca. 150 g
– Salz
– Pfeffer
– 2 EL Butterschmalz
– 1 Möhre
– 4 Knoblauchzehen
– 1-2 Zwiebeln
– 1 EL Tomatenmark
– 1 kleines Bund Rosmarin
– 250 ml Rotwein
– 400 ml Rinderfond

Zubereitung:

Die Rouladen je nach Größe in jeweils 2-3 kleinere Rouladen schneiden. Das Pesto mit dem geriebenen Käse und den fein gewürfelten, getrockneten Tomaten vermischen.

Die Rouladen salzen (nur etwas, der Schinken und das Pesto würzt auch), pfeffern und mit der Pestomischung bestreichen. Dann mit einer Scheibe Parmaschinken belegen, aufrollen (dabei die Ränder etwas einklappen) und jeweils mit einem Zahnstocher feststecken.

Das Butterschmalz im Bräter erhitzen und die Rouladen rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen und die fein gewürfelten Zwiebeln, den gehackten Knoblauch und die fein gewürfelte Möhre im Bräter anbraten, das Tomatenmark zugeben und kurz mit anrösten. Mit dem Rotwein ablöschen und etwas einreduzieren. Dann den Fond angießen, die Rosmarinzweige in die Sauce legen und die Rouladen darauf geben.

Das Ganze im vorgeheizten Backofen (160°C, Ober- und Unterhitze) ca. 90 Minuten schmoren. Dabei evtl. noch etwas Flüssigkeit (Wasser oder Rinderfond) angießen.

Die Rouladen aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Jetzt die Rosmarinzweige entfernen, die Sauce abschmecken und ggf. binden. Die Rouladen wieder in die Sauce geben und mit Bandnudeln servieren.