Maronensuppe mit Kräuteröl (Ursula M.)

maronensuppe

Zutaten:

1. Maronensuppe:
– 500 g gekochte Maronen
– 2 Zwiebel
– 3 Knoblauchzehe
– 750 ml Gemüsebrühe
– 100 ml Weißwein
– 1 Lorbeerblatt
2. Kräuteröl:
– 2 Zweige Rosmarin und Thymian
– 2 kleine Chilis
– 1 TL Salz
– 100 ml Olivenöl
– 100 ml Milch

Zubereitung:

1. Maronensuppe:
Die Zwiebeln und eine Knoblauchzehe fein hacken und in etwas Butter glasig dünsten. Die gekochten Maronen ebenfalls fein hacken und dazugeben. Ein paar Minuten mitdünsten lassen. Dann die Gemüsebrühe, den Weißwein und ein Lorbeerblatt dazugeben und ca.30 Minuten köcheln lassen.

2. Kräuteröl:
Für das Kräuteröl das Grün von den Rosmarin- und Thymianzweigen, die Chilis, die restlichen beiden Knoblauchzehen mit dem Olivenöl pürieren und salzen.
Das Lorbeerblatt aus der Suppe nehmen, die Milch hinzufügen und die Suppe ebenfalls pürieren. In jeden Teller der Suppe ein paar Spritzer von dem Öl geben.

Rindfleisch mit Kichererbsen (Thorsten T.)

 

Zutaten:

– 500 g Rindergulasch
– 1 Gemüsezwiebel
– 1 Dose Kichererbsen
– 1 Dose Tomaten
– 1 Zehe Knoblauch
– 2 EL Olivenöl
– 2 EL Baharat (orientalische Gewürzmischung)
– Salz
– Koriander- oder Minzeblätter

Zubereitung:

Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und würfeln. Das Rindergulasch in Öl anbraten und die Zwiebeln sowie den Knoblauch hinzufügen. Mit Salz alles würzen. Anschließend die Tomaten hinzufügen und alles mit Baharat würzen.
Bei schwacher Hitze das Gulasch eine Stunde lang schmoren.
Zum Schluß die Kichererbsen zum Fleisch geben und alles weitere 15 Minuten schmoren lassen.
Vor dem Servieren das Gericht mit Korianderblätter dekorieren.

Kohlrabi-Carpaccio mit Garnelen (Alexandra S.)

capacio

Zutaten:

– 1 Kohlrabi
– 125 g Eismeergarnelen
– 1 EL Traubenkernöl
– 1 EL Macadamianussöl
– 2 EL Walnussessig
– 4 Cherrytomaten
– 30 g Rucola
– Salz und Pfeffer
– Zitronenzesten

Zubereitung:

Den Kohlrabi in feine Scheiben schneiden und die Eismeergarnelen anbraten.
Anschließend den Rucola, die Cherrytomaten, das Dressing auf den Carpaccio verteilen und am Ende die Garnelen aufbringen. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen.

Beef Stew aus Nigeria (Thorsten T.)

stell-raw

Zutaten:

– 500 g Rindergulasch (Geht auch mit Schweinegulasch, falls in der Kombüse vorrätig)
– 1-2 große Zwiebeln
– 5 – 6 Tomaten
– 1 Dose passierte Tomaten
– 2 EL Tomatenmark
– 1 EL Currypaste (aber nur 1 EL!)
– 500 ml Wasser
– Öl
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Rindergulasch würzen sowie die Zwiebel und Tomaten klein schneiden. Dann das Fleisch und die Hälfte der Tomaten und Zwiebeln in Wasser 30 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit die restlichen Zwiebeln in Öl anbraten und mit den verbleibenden Tomaten, der Currypaste, dem Tomatenmark sowie den passierten Tomaten mischen.
Das Fleisch aus der Brühe nehmen und die Brühe zu der Tomatensauce hinzufügen. Anschließend 15 Minuten köcheln lassen.
Zum Schluß das Fleisch hinzufügen und 15 Minuten garen.
Am besten zu dem Ragout passt Weißbrot.

Labskaus (2. Smutjecrew-Treffen)

lapskaus

2. Smutjecrew-Treffen (8 Personen) in Osnabrück am 21.01.2017

Zutaten:

– 2,5 kg gepöckeltes Rindfleisch
– 3 Packungen Suppengrün
– 2 Lorbeerblätter
– 4 große Zwiebeln
– 2 Gläser rote Beete
– 8 Gewürzgurken
– 2 Gläser Gurken
– 8 Schreiben rote Beete
– 2,5 kg Kartoffeln mehlig
– 8 Eier
– Öl
– 8 Stück Matjesfilet
– 8 Stück Rollmöpse
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Suppengrün und die Zwiebeln klein schneiden und in Öl in einem großen Topf andünsten. Anschließend das Rindfleisch, die Lorbeerblätter und Wasser hinzugeben und zum Kochen bringen. Das Fleisch muß vollständig mit Wasser bedeckt sein. Wenn das Fleisch nach ca. 3 Stunden gar (butterweich) ist, dann das Fleisch aus dem Topf herausnehmen, die Brühe durch ein Sieb gießen und den Siebinhalt (ohne Lorbeerblätter) zur Seite stellen.
8 Schreiben rote Beete und 8 Gurken ebenfalls zur Seite stellen. Die restliche rote Beete und die Gurken klein schneiden.
Die Kartoffeln schälen und in der Brühe gar kochen.
Das Fleisch mit der roten Beeten, den Gurken und dem Siebinhalt durch einen Fleischwolf durchdrehen oder mit einem Mixerstab pürieren. Die Kartoffeln aus der Brühe nehmen und ebenfalls pürieren. Anschließend alle Zutaten zu einem Brei verarbeiten und warm halten.
8 Spiegeleier in Butter braten, salzen und pfeffern.
Zum Schluß den Labskaus auf einem Teller mit einem Rollmops, einem Matjesfilet, einer sauren Gurke, einer Scheibe rote Beete und einem Spiegelei anrichten.

Tomatenbutter (Christine F.)

tomatenbutter

Zutaten:

– 250 g weiche Butter
– 1/2 Tube Tomatenmark
– 2 Knoblauchzehen
– 10 getrocknete in Öl eingelegte Tomaten
– 3 Prise Tabasco
– Salz, Pfeffer und Basilikum

Zubereitung:

Die Butter, Tomatenmark, Tabasco, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und glatt rühren. Den Knoblauch kleinhacken und zur Butter hinzugeben. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und mit dem Pürierstab pürieren und ebenfalls zur Butter hinzugeben. Anschließend das Basilikum hacken und unter die Masse rühren. Die fertige Tomatenbutter in den Kühlschrank stellen und ca. 1 Std. vor dem Servieren rausnehmen. Zum Schluß noch die letzte Tomate aufschneiden und zusammen mit den Basilikumblätter die Butter garnieren.

Thai-Hühnersuppe (Mac C.)

thai_huehnersuppe

Zutaten:

– Vier Hühnerschenkel
– etwas Zitronengras
– Limonensaft
– Kartoffeln, Möhren und Lauch
– 150 ml Kokosmilch
– 1 TL Thaicurry-Paste
– 2 Shitakepilze und Koriander
– 1 Prise Tomatenmark
– Gemüsefond
– Majoran, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Hühnerschenkel in kaltem Wasser ansetzen und langsam köcheln. 1 Stange Zitronengras, Limonensaft, 5-6 Kaffirblätter, das geschnittene Gemüse und Gemüsefond hinzufügen. Aufkochen und mit Tomatenmark, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß das Hühnerfleisch von den Knochen lösen, die Suppe weiter ziehen lassen und das Ganze mit Kokosmilch sowie einen gestrichenen Thaicurry-Paste abbinden.
Vor dem Servieren dann von dem Lauch das Grüne hauchdünn schneiden, zwei Shitake-Pilze und mit Koriander garnieren.