Südtiroler Spinatknödel (Alexandra S.)

Zutaten:
450 g altbackenes Brot
500 g Tk- Spinat
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
80 g gewürfelten Speck
200 ml Mich
2 Eier
7 EL Mehl
2 EL Butterschmalz
250 g Butter
Parmesan nach Geschmack
Mehl zum Knödelformen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Das altbackene Brot in kleine Würfel teilen, die Milch erwärmen. Milch in die Brotwürfel geben und öfter mal während der 15 Minuten Einwirkzeit umrühren.
Zwiebeln, Knoblauch und Speck in Butterschmalz anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Tk-Spinat auftauen und klein hacken.
Nach den 15 Minuten Einwirkzeit Zwiebeln und Spinat zu den Brotwürfeln geben, die beiden Eier hinzufügen und Mit Salz, Pfeffer und Muskst würzen. Alles kräftig umrühren und verkneten.
Mehl hinzufügen und nochmals verkneten. Teig 10 Minuten ruhen lassen.
Wasser aufsetzen, Salzen und erhitzen, das Wasser darf nicht kochen, wenn die Knödel ins Wasser gegeben werden!
Knödel formen und dann im heißen Wasser 15 Minuten ziehen lassen.
Zwischenzeitlich die Butter im Topf erhitzen lassen und bräunen.
Die Knödel auf Tellern anrichten und mit Butter und Parmesan servieren.
Ergibt 16 Knödel.

Meringue (Pipapö)

Zutaten:

2 Eiweiß
100 gr zucker ( Puderzucker)

Zubereitung:

Eiweiß steifschlagen langsam den Zucker dazugeben..
Mit Teelöffel Häufchen aufs Backblech ( Papier darunter!)
Und bei 120* ca 1-1.5 std backen ..

Schokokuchen (Alfred W.)

Zutaten:

150 g Zartbitterschokolade

250 g Butter

120 g Zucker

5 Eier

2 ELMehl

2 EL Kakao

1 TL Backpulver

Für den Guss:

100 g Zartbitterschokolade

100 ml Schlagsahne

Zubereitung:

Schokolade im Wasserbad mit der Schokolade schmelzen. Eier mit Zucker schaumig schlagen und anschließend Mehl, Kakao und Backpulver hinzufügen. Die Schoko-Butter- Masse zur Eimasse hinzufügen und unterheben.

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und eine Springform mit Butter einfetten. Die Teigmasse einfüllen und 30 Minuten backen.

Für den Guss die Schlagsahne erhitzen, die Schokolade hineinbröckeln und anschließend über den Kuchen gießen.

Blumenkohl-Linsen-Ragout (Trischa F.)

Zutaten für das Ragout:

200g Berglinsen

800 ml Gemüsebrühe

1 Lorbeerblatt

80 g Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

800 g Blumenkohl

2 EL Bratöl

1 Dose stückige Tomaten a 400 g

3 EL Zitronensafz

1 BUND Schnittlauch

Zutaten für die Polenta:

400 ml Gemüsebrühe

300 ml Milch

200 g Sahne

Salz

150 g Polenta

Schwarzer Pfeffer 2 Prisen Muskat

Zubereitung:

Für das Ragout Linsen in Brühe mit Lorbeerblatt im offenen Topf bei mittlerer Hitze garen. Inzwischen Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Blumenkohl putzen und in kleine Röschen zerteilen.

Für die Polenta Brühe mit Milch, Sahne und Salz im Topf zum Kochen bringen und die Polenta einrieseln lassen. Währenddessen mit Schneebesen einrühren und 30 Sekunden kochen. Anschließend 10 Minuten im geschlossenen Topf ziehen lassen.

Für das Ragout Öl in großem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin 2 Minuten anschwitzen. Blumenkohl zugeben und weitere 2 Minuten anbraten. Tomaten zufügen und im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten köcheln lassen. Linsen zum Blumenkohl hinzufügen, Zitronensaft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polenta auf Teller portionieren, Ragout beifügen und Schnittlauch über das Gericht verstreuen.

Burgerbrötchen (Jörg K.)

Zutaten:

1.
200 ml warmes Wasser
kleiner Schuss Milch
1 EL gehäuft Zucker
1 Würfel Hefe

2.
500 g Mehl 550er
1 Ei
80 g sehr weiche Butter
1 TL gestrichen Salz

Zubereitung:

Die Zutaten unter 1. miteinanderverrühren und 5 Minuten stehen lassen. Anschließend die Zutaten unter 2. hinzufügen und mit der Maschine kneten. Anschliessend den Teig eine Stunde gehen lassen.

10 gleiche Kugeln formen (Hände einfach einfetten) und auf dem Backblech (Backpapier nicht vergessen) platt drücken. Scheibendurchmesser so 7 bis 8 cm nach Gefühl.
Wieder 1 Stunde gehen lassen.
Dann mit Eigelb/Milch-Gemisch bestreichen Sesamkörner drauf und dann so 16 bis 17 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Bei 200°C, Ober- und Unterhitze, untere Schiene.

Hähnchenbrust mit Paprika (Alexandra S.)

Zutaten:

3 Hähnchenbrüste
Eine Handvoll Oliven
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
5 Frühlingszwiebeln
5 EL Tomatenmark
Bisschen Wasser
Olivenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer, Thymian, Paprikapulver geräuchert

Zubereitung:


Hähnchenbrüste und Paprika würfeln, Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden. Hähnchenfleisch im Olivenöl anbraten, Paprika später hinzufügen, Frühlingszwiebeln und Oliven später auch in die Pfanne geben.
Tomatenmark mit etwas Wasser ebenfalls in die Pfanne geben und würzen. Ca. 1/4 Stunde schmurgeln lassen.

Kartoffelgulasch (Edgar P. und Christina F.-P.)

Zutaten:


Zwiebeln
1
Knoblauchzehe
½
rote Paprikaschote
½
gelbe Paprikaschote
½ kg
Kartoffel (vorwiegend festkochend)
1 EL
Rapsöl
1 EL
Tomatenmark
200 g
stückige Tomaten (Dose)
250 ml
Gemüsebrühe (am besten selbst gekocht, alternativ Bio-Instant-Brühe)
½ – 1 TL
getrockneter Majoran
1 – 1½ TL
Paprikapulver
½ TL
Kümmelsamen
Jodsalz mit Fluorid
Pfeffer
¼ Bd.
Petersilie
50 g
Saure Sahne (max. 10 % Fett)

Zubereitung:

Zwiebeln abziehen, fein würfeln. Knoblauch abziehen, fein hacken. Paprikaschoten halbieren, entkernen, grob würfeln. Kartoffeln waschen, schälen, grob würfeln.

Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze andünsten. Paprika- und Kartoffelwürfel sowie das Tomatenmark zufügen und kurz anrösten. Mit den stückigen Tomaten ablöschen und mit der Brühe aufgießen. Majoran, Paprikapulver und Kümmelsamen einrühren. Gulasch einmal aufkochen, bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit Pfeffer und etwas Jodsalz abschmecken.

Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein hacken. Kartoffelgulasch mit frischer Petersilie bestreuen und mit einem Klecks saurer Sahne servieren.

Anmerkung:
Variation frei Schnauze: noch 2 Möhren, eine halbe Zucchini und eine halbe Packung Champignons dazu. Ferner habe ich statt Gemüsebrühe 1 Btl Instant-Zwiebelsuppe genommen (ja, ich weiß, Conveniance…😬)

Würzen nach Gusto und vor allem: schmecken lassen😋😊

Ferner habe ich bei den Mengenangaben (oben sind für 2 Personen) großzügig aufgerundet. Und Kräuter-Creme fraiche genommen. Und 4 Scheibchen hauchdünn geschnittene ital. Salami zugegeben🤗

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schweineöhrchen (Pipapö)

Zutaten:

Blätterteig

Zucker, Zimt

Zubereitung:

Den Blätterteig in ca 1.2 cm breite Streifen schneiden und die Rundungen vorsichtig zusammendrücken.
Zuvor den Teig mit Zucker bestreuen (dick) und mit den Händen vorsichtig abdrücken ( Zucker beide Seiten), wer mag noch ne Prise Zimt zum Zucker.

Bei 170 Grad 6-8 Minuten backen.

Pfannkuchen (Reiner G.)

Zutaten:

450 ml Mich

250 g Weizenmehl

4 Eier

1 Prise Salz

50 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Rührbesen den Teig anrühren.

Fett in eine Pfanne geben und den Teig zugeben. Pfannkuchen können mit Käse, Schinken oder Salami oder auch Nutella oder Marmelade bestrichen werden.

Spargel-Quiche (Eva G.)

Zutaten für den Teig:

300 g Mehl und Mehl zum Arbeiten

1/2 TL Salz

1 Ei

175 g Butter in Flöckchen und Butter zum Einfetten der Form

Zutaten für den Belag:

500 g grüner Spargel

Salz

100 g Frühstücksspeck

5-6 Stiele Petersilie

2 Eier

200 g Schmand

100 ml Milch

100 g geriebener Hartkäse

Pfeffer

Zubereitung:

Mehl mit Salz, Butter und Ei zu einem festen Teig verkneten, in eine gefettete Tarteform geben und den Rand hochziehen. Teig in der Form 1/2 Stunde kalt stellen.

Geputzten Spargel in Salzwasser 5 Minuten vorkochen 7nd in kaltem Wasser abschrecken.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, Speck in Streifen schneiden, Petersilie hacken. Eier mit Schmand und Petersilie verrühren, Milch drunterhöben, Speck und Käse hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Spargel auf dem Teig verteilen, mit der Eiermasse begießen und dann bei 30 Grad im Backofen backen.