Hähnchenbrust mit Paprika (Alexandra S.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0496.jpg.

Zutaten:

– 3 Hähnchenbrüste
– Eine Handvoll Oliven
– 1 gelbe Paprika
– 1 rote Paprika
– 5 Frühlingszwiebeln
– 5 EL Tomatenmark
– Bisschen Wasser
– Olivenöl zum Anbraten
– Salz, Pfeffer, Thymian, Paprikapulver geräuchert

Zubereitung:


Hähnchenbrüste und Paprika würfeln, Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden. Hähnchenfleisch im Olivenöl anbraten, Paprika später hinzufügen, Frühlingszwiebeln und Oliven später auch in die Pfanne geben.
Tomatenmark mit etwas Wasser ebenfalls in die Pfanne geben und würzen. Ca. 1/4 Stunde schmurgeln lassen.

Kartoffelgulasch (Edgar P. und Christina F.-P.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0498.jpg.

Zutaten:

– 1½ Zwiebeln
– 1 Knoblauchzehe
– ½ rote Paprikaschote
– ½ gelbe Paprikaschote
– ½ kg Kartoffel (vorwiegend festkochend)
– 1 EL Rapsöl
– 1 EL Tomatenmark
– 200 g stückige Tomaten (Dose)
– 250 ml Gemüsebrühe (am besten selbst gekocht, alternativ Bio-Instant-Brühe)
– ½ – 1 TL getrockneter Majoran
– 1 – 1½ TL Paprikapulver
– ½ TL Kümmelsamen
– Jodsalz mit Fluorid
– Pfeffer
– ¼ Bd. Petersilie
– 50 g Saure Sahne (max. 10 % Fett)

Zubereitung:

Zwiebeln abziehen, fein würfeln. Knoblauch abziehen, fein hacken. Paprikaschoten halbieren, entkernen, grob würfeln. Kartoffeln waschen, schälen, grob würfeln.

Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze andünsten. Paprika- und Kartoffelwürfel sowie das Tomatenmark zufügen und kurz anrösten. Mit den stückigen Tomaten ablöschen und mit der Brühe aufgießen. Majoran, Paprikapulver und Kümmelsamen einrühren. Gulasch einmal aufkochen, bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit Pfeffer und etwas Jodsalz abschmecken.

Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein hacken. Kartoffelgulasch mit frischer Petersilie bestreuen und mit einem Klecks saurer Sahne servieren.

Anmerkung:
Variation frei Schnauze: noch 2 Möhren, eine halbe Zucchini und eine halbe Packung Champignons dazu. Ferner habe ich statt Gemüsebrühe 1 Btl Instant-Zwiebelsuppe genommen (ja, ich weiß, Conveniance…😬)

Würzen nach Gusto und vor allem: schmecken lassen😋😊

Ferner habe ich bei den Mengenangaben (oben sind für 2 Personen) großzügig aufgerundet. Und Kräuter-Creme fraiche genommen. Und 4 Scheibchen hauchdünn geschnittene ital. Salami zugegeben🤗

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schweineöhrchen (Pipapö)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0497.jpg.

Zutaten:

– Blätterteig

– Zucker, Zimt

Zubereitung:

Den Blätterteig in ca 1.2 cm breite Streifen schneiden und die Rundungen vorsichtig zusammendrücken.
Zuvor den Teig mit Zucker bestreuen (dick) und mit den Händen vorsichtig abdrücken ( Zucker beide Seiten), wer mag noch ne Prise Zimt zum Zucker.

Bei 170 Grad 6-8 Minuten backen.

Pfannkuchen (Reiner G.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0495.jpg.

Zutaten:

– 450 ml Mich

– 250 g Weizenmehl

– 4 Eier

– 1 Prise Salz

– 50 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Rührbesen den Teig anrühren.

Fett in eine Pfanne geben und den Teig zugeben. Pfannkuchen können mit Käse, Schinken oder Salami oder auch Nutella oder Marmelade bestrichen werden.

Spargel-Quiche (Eva G.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0493.jpg.

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 175 g Butter in Flöckchen und Butter zum Einfetten der Form
  • Zutaten für den Belag:
  • 500 g grüner Spargel
  • Salz
  • 100 g Frühstücksspeck
  • 5-6 Stiele Petersilie
  • 2 Eier
  • 200 g Schmand
  • 100 ml Milch
  • 100 g geriebener Hartkäse
  • Pfeffer

Zubereitung:

Mehl mit Salz, Butter und Ei zu einem festen Teig verkneten, in eine gefettete Tarteform geben und den Rand hochziehen. Teig in der Form 1/2 Stunde kalt stellen.

Geputzten Spargel in Salzwasser 5 Minuten vorkochen 7nd in kaltem Wasser abschrecken.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, Speck in Streifen schneiden, Petersilie hacken. Eier mit Schmand und Petersilie verrühren, Milch drunterhöben, Speck und Käse hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Spargel auf dem Teig verteilen, mit der Eiermasse begießen und dann bei 30 Grad im Backofen backen.

Big Mac Wrap (Andreas F.)

Zutaten:

230 g Magerquark

110 g Käse gerieben

3 Eier 80 g

Eisbergsalat

80 g Tomaten

80 g Gewürzgurke(n)

3 Scheibe/n Käse

120 g Hackfleisch

Salz und Pfeffer

Ketchup

Mayonaise

Senf

Zubereitung:

Aus Quark, Käse und Eiern eine gut durchgemixte Masse herstellen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gut verteilen. Bei 180 Grad 15 – 20 Minuten backen.

Das Hackfleisch schön kross braten. Den Salat, die Tomaten und die Gurken klein schneiden. Aus Ketchup, Mayonnaise und Senf eine Sauce mischen. Den Teig mit Backpapier vom Blech ziehen.

3 – 4 Scheiben Käse am oberen Rand verteilen. Das Hackfleisch darauf geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Sauce darauf verteilen. Salat, Tomaten und Gurke auf die Sauce geben. Wer mag, kann dann noch etwas Sauce darauf geben. Den Wrap mit Hilfe des Backpapiers aufrollen und halbieren.

Thunfischsalat (Dieter D.)

Zutaten:

• 200 g Thunfisch in Oel, abgegossen
• 2 reife Tomaten in Scheiben geschnitten
• 4 hart gekochte Eier gepellt und halbiert
• 50 g schwarze Oliven
• 2 EL Kapern
• 150 g Möhren geraspelt
• 3 Zwiebeln, feingehackt
• 3 EL Olivenoel
• 1 EL Zitronensaft
• Salz und Pfeffer

Zubereitung:


Salatblätter auf die Teller verteilen. Den Fisch mit einer Gabel zerpflücken und auf die Mitte der Salatblätter geben. Eier, Tomatenscheiben, Oliven und Kapern auf die Salatblätter drapieren und mit den geraspelten Möhren, sowie den Zwiebeln bestreuen. Das Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer anrühren und über den Salat träufeln.

Forelle Müllerin Art ( Peter R.)

FORELLE MÜLLERIN ART

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Forellen jeweils 200 g
  • 150 g Mehl
  • 5 EL Butter
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:


Zuerst waschen wir die Zitrone und schneiden sie dann in Spalten. Die Forellen, sofern noch nicht passiert, nehmen wir aus und entschuppen sie. Anschließend waschen wir sie einmal ab und tupfen sie dann trocken. Das Mehl verteilen wir gleichmäßig auf einem Teller.


Nun würzen wir die Forellen Müllerin Art außen und innen mit Salz und beträufeln sie jeweils mit dem Saft einer Zitronenspalte. Nun mehlen wir sie gründlich auf der Außenseite ein und klopfen sie einmal kurz ab. Anschließend erhitzen wir 4 Esslöffel der Butter in einer grossen Pfanne und braten beide Forellen für ca. 8 Minuten darin goldbraun an. Währenddessen wenden wir sie 1 Mal und übergießen sie immer wieder mit etwas Bratfett. So wird der Fisch überall wunderbar knusprig.


Während die Forellen brutzeln, erhitzen wir in einer kleineren Pfanne die restliche Butter und braten darin die gehobelte Mandeln etwas an. Die Mandeln dürfen dabei nicht zu braun werden, sonst werden sie bitter.
Wenn die Forellen fertig sind, holen wir sie aus der Pfanne und verteilen sie auf 2 Teller. Nun würzen wir sie mit Salz und Pfeffer und verteilen die Mandelblättchen darauf. Anschließend können wir die Forellen Müllerin Art servieren. Ihr könnt sie noch mit etwas frischer Petersilie bestreuen. Dazu passen hervorragend Salzkartoffeln, Kartoffelpüree und Gemüse.

Gefüllte Zwiebeln (Jens W.)

Zutaten:

500 g Hackfleisch (halb & halb)

4 Gemüsezwiebeln

1-2 Eier

Pfeffer, Salz

Paniermehl

Butterfett

Als Beilage Salzkartoffeln

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und dann das obere Ende abschneiden. Den Zwiebeldeckel für später beiseite legen. Die Zwiebeln großzügig aushöhlen. Einen Teil der Zwiebelmasse unter das Hackfleisch mit den Eiern und dem Paniermehl mischen, mit Pfeffer und Salz würzen und gut durchmischen.

Die ausgehöhlten Zwiebeln mit der Hackfleischmasse füllen, die Deckel aufsetzen, In einer Auflaufform etwas Bratfett erhitzen, die Zwiebeln in die Form stellen und im Backofen bei 200 Grad 50-60 Minuten garen.

Die Zwiebeln zwischenzeitlich immer wieder mit flüssigem Fett übergießen.

Zwischenzeitlich die Kartoffeln kochen. Zwiebeln und Kartoffeln warm stellen, den Bratensud mit Kartoffelwasser aus der Form lösen und mit Mehlschwitze andicken, ggfs. noch abschmecken.

Hähnchenbrust im Ofen (Regine D.)

Zutaten:

6 Hähnchenbrustfilets

3 Paprika

250 g Champignons

200 ml Sahne

1 Knoblauchknolle (chinesischer Knoblauch)

Salz,Pfeffer, geräucherter Paprika, edelsüsser Paprika

Zubereitung:

Hähnchen in die Backofenform legen. Gemüse und Knoblauch in kleine Stücke, bzw. Scheiben schneiden und ebenfalls in die Backofenform geben.

Die Sahne mit den Gewürzen mischen und über Fleisch und Gemüse geben. Die Mischung im Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten garen.