Quiche mit Zwiebeln, Ziegenkäse und Merguez (Melanie F.)

Zutaten:

1 Rolle Dinkelblätterteig

1 Packung geriebener Mozzarella

1/2 Rolle Ziegencamembert

4 Merguezwürstchen

1 große rote Zwiebel

4 EL Schmand

Zubereitung:

Käse reiben, z.B. eine Packung Gouda. Oder eine fertig getriebenen Mozzarella nehmen, denn der Ziegenkäse soll ja noch zu schmecken sein: Eine Rolle Ziegenkäse halbieren und in Scheiben schneiden.

3-4 Merguez Würstchen in kleine Stücke schneiden.

Eine große rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden und diese einmal halbieren.

Den Blätterteig mit Backpapier in eine runde Form (28 cm) legen und 8-10 Minuten bei 200 Grad C auf oberster Stufe blind backen, bis er ein bisschen goldene Farbe bekommt.

die Wurststückchen in einer kleinen Backform bzw. einer Schale aus Stahl unten mit in die Backröhre stellen, damit sie schon ein wenig garen und Fett verlieren, das sonst durch den Teig suppen würde. Die Merguez — egal ob aus Lammfleisch oder Rind — sind traditionell sehr fettig.

Daher sollten diese Zutaten schon fertig geschnitten sein wenn man blind backt (d. h. ohne Füllung) Den Käse kann man dagegen währenddessen schneiden.

Teig aus dem Ofen nehmen, mit den Quiche-Zutaten füllen und bei mittlerer bis oberer Stufe bei 200 Grad backen. Einen Teil der Zwiebeln zurückbehalten und erst eine Viertelstunde später auf die Quiche auflegen, damit sie die schicke violette Farbe behalten.

Achtung: Dinkel-Blätterteig wird von Natur aus dunkler als der aus Weizen. Nach 25 Minuten prüfen, ob die Quiche schon fertig ist indem man am Rand versucht das Gebäck vom Boden abzuheben, ansonsten noch ein paar Minuten backen.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Krautfüchs (Pipapö)

Zutaten:

1 große Dose Sauerkraut
330 gr Mehl / optional etwas Kartoffelstärke
Salz/ Pfeffer

Zubereitung:

Das Sauerkraut mit einem guten schucker Wasser 15 min köcheln, dann in ein Sieb geben und mit einem Holzlöffel gut ausdrücken ..
Sauerkraut mit dem Mehl/Salz/Pfeffer im eine Küchenmaschine geben und zu einem Teig kneten (lassen) .. geht natürlich auch von Hand, ist aber mühselig..
Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen sollte der Teig zu klebrig sein..

Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Teig zu einer Wurst rollen und 1/1.5 cm dicke Stücke abtrennen und in der Hand rollen .. zu Würsten/ wie schupfnudeln ..

Die Würste auf eine leicht bemehlte Platte legen und ruhen lassen.. min 1 Stunde.

Nach der Ruhezeit Wasser in einen ausreichend großen Topf zum kochen bringen, die Krautfüchs rein und ca 15-20 min simmern lassen.

Pfanne mit Öl erhitzen und ausbraten.

Schmeckt sehr gut mit Apfelmus.

Warmer Pfirsichsalat (Eva G.)

Zutaten:

6 Pfirsiche

Olivenöl zum Anbraten

6 Scheiben Kochschinken

1 Burrata

1/2 Bund Basilikum

1 EL Honig

2 EL Apfelessig

3 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

6 Pfirsiche in Stücke schneiden und 2 min in Olivenöl andünsten, immer wieder wenden mit 2 Pfannenwendern. Zuvor 6 Scheiben Kochschinken in Stücke schneiden, 1 Burrata zerpflücken, 1/2 Bund Basilikum darauf verteilen. 1 El Honig mit 2 EL Apfelessig und Olivenöl sämig rühren, Salzen, Pfeffern!
Buon Gusto

Kürbissuppe scharf (Eva G.)

Zutaten:

800 g Kürbis

1 Kartoffel

150 ml Orangensaft

400 ml Kokosmilch

500 ml Gemüsebrühe

1 EL Curry

1/4 TL Chili

Limonensaft

Salz, Pfeffer

Kürbiskernöl

Zubereitung:

Die Zutaten nacheinander in einen Topf geben, 20 -25 min kochen, Scharfes pürieren, mit Limonensaft, Salz, Pfeffer abschmecken und als Topping Kürbiskernöl dazu geben. Kann auch mit Merguezwurst ergänzt werden.

Südtiroler Spinatknödel (Alexandra S.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0510.jpg.

Zutaten:


– 450 g altbackenes Brot
– 500 g Tk-Spinat
– 2 Zwiebeln
– 4 Knoblauchzehen
– 80 g gewürfelten Speck
– 200 ml Mich
– 2 Eier
– 7 EL Mehl
– 2 EL Butterschmalz
– 250 g Butter
– Parmesan nach Geschmack
– Mehl zum Knödelformen
– Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Das altbackene Brot in kleine Würfel teilen, die Milch erwärmen. Milch in die Brotwürfel geben und öfter mal während der 15 Minuten Einwirkzeit umrühren.
Zwiebeln, Knoblauch und Speck in Butterschmalz anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Tk-Spinat auftauen und klein hacken.
Nach den 15 Minuten Einwirkzeit Zwiebeln und Spinat zu den Brotwürfeln geben, die beiden Eier hinzufügen und Mit Salz, Pfeffer und Muskst würzen. Alles kräftig umrühren und verkneten.
Mehl hinzufügen und nochmals verkneten. Teig 10 Minuten ruhen lassen.
Wasser aufsetzen, Salzen und erhitzen, das Wasser darf nicht kochen, wenn die Knödel ins Wasser gegeben werden!
Knödel formen und dann im heißen Wasser 15 Minuten ziehen lassen.
Zwischenzeitlich die Butter im Topf erhitzen lassen und bräunen.
Die Knödel auf Tellern anrichten und mit Butter und Parmesan servieren.
Ergibt 16 Knödel.

Meringue (Pipapö)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0509.jpg.

Zutaten:

– 2 Eiweiß
– 100 gr. Zucker (Puderzucker)

Zubereitung:

Eiweiß steifschlagen langsam den Zucker dazugeben..
Mit Teelöffel Häufchen aufs Backblech ( Papier darunter!)
Und bei 120* ca 1-1.5 std backen ..

Schokokuchen (Alfred W.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0507.jpg.

Zutaten:

– 250 g Butter

– 150 g Zartbitterschokolade

– 120 g Zucker

– 5 Eier

– 2 ELMehl

– 2 EL Kakao

– 1 TL Backpulver

Für den Guss:

– 100 g Zartbitterschokolade

– 100 ml Schlagsahne

Zubereitung:

Schokolade im Wasserbad mit der Schokolade schmelzen. Eier mit Zucker schaumig schlagen und anschließend Mehl, Kakao und Backpulver hinzufügen. Die Schoko-Butter- Masse zur Eimasse hinzufügen und unterheben.

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und eine Springform mit Butter einfetten. Die Teigmasse einfüllen und 30 Minuten backen.

Für den Guss die Schlagsahne erhitzen, die Schokolade hineinbröckeln und anschließend über den Kuchen gießen.

Blumenkohl-Linsen-Ragout (Trischa F.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0500.jpg.

Zutaten für das Ragout:- 200g Berglinsen

– 800 ml Gemüsebrühe

– 1 Lorbeerblatt

– 80 g Zwiebeln

– 2 Knoblauchzehen

– 800 g Blumenkohl

– 2 EL Bratöl

– 1 Dose stückige Tomaten a 400 g

– 3 EL Zitronensafz

– 1 BUND Schnittlauch

Zutaten für die Polenta:- 400 ml Gemüsebrühe

– 300 ml Milch

– 200 g Sahne

– Salz

– 150 g Polenta

– Schwarzer Pfeffer 2 Prisen Muskat

Zubereitung:

Für das Ragout Linsen in Brühe mit Lorbeerblatt im offenen Topf bei mittlerer Hitze garen. Inzwischen Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Blumenkohl putzen und in kleine Röschen zerteilen.

Für die Polenta Brühe mit Milch, Sahne und Salz im Topf zum Kochen bringen und die Polenta einrieseln lassen. Währenddessen mit Schneebesen einrühren und 30 Sekunden kochen. Anschließend 10 Minuten im geschlossenen Topf ziehen lassen.

Für das Ragout Öl in großem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin 2 Minuten anschwitzen. Blumenkohl zugeben und weitere 2 Minuten anbraten. Tomaten zufügen und im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten köcheln lassen. Linsen zum Blumenkohl hinzufügen, Zitronensaft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polenta auf Teller portionieren, Ragout beifügen und Schnittlauch über das Gericht verstreuen.

Burgerbrötchen (Jörg K.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0499.jpg.

Zutaten:

1.
– 200 ml warmes Wasser
– kleiner Schuss Milch
– 1 EL gehäuft Zucker
– 1 Würfel Hefe

2.
– 500 g Mehl 550er
– 1 Ei
– 80 g sehr weiche Butter
– 1 TL gestrichen Salz

Zubereitung:

Die Zutaten unter 1. miteinanderverrühren und 5 Minuten stehen lassen. Anschließend die Zutaten unter 2. hinzufügen und mit der Maschine kneten. Anschliessend den Teig eine Stunde gehen lassen.

10 gleiche Kugeln formen (Hände einfach einfetten) und auf dem Backblech (Backpapier nicht vergessen) platt drücken. Scheibendurchmesser so 7 bis 8 cm nach Gefühl.
Wieder 1 Stunde gehen lassen.
Dann mit Eigelb/Milch-Gemisch bestreichen Sesamkörner drauf und dann so 16 bis 17 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Bei 200°C, Ober- und Unterhitze, untere Schiene.

Hähnchenbrust mit Paprika (Alexandra S.)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_0496.jpg.

Zutaten:

– 3 Hähnchenbrüste
– Eine Handvoll Oliven
– 1 gelbe Paprika
– 1 rote Paprika
– 5 Frühlingszwiebeln
– 5 EL Tomatenmark
– Bisschen Wasser
– Olivenöl zum Anbraten
– Salz, Pfeffer, Thymian, Paprikapulver geräuchert

Zubereitung:


Hähnchenbrüste und Paprika würfeln, Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden. Hähnchenfleisch im Olivenöl anbraten, Paprika später hinzufügen, Frühlingszwiebeln und Oliven später auch in die Pfanne geben.
Tomatenmark mit etwas Wasser ebenfalls in die Pfanne geben und würzen. Ca. 1/4 Stunde schmurgeln lassen.