Mücver (Edgar P. Und Christina F.-B.)

Mücver = Türkischer Zucchini Puffer

ZUTATEN

500 g Zucchini
1 Zwiebel
2 Eier
4 EL Mehl
2 EL gehackte Petersilie
2 EL gehackte Minze
2 EL gehackter Dill
1/2 – 1 TL Pul Biber
1,5 TL Salz
Pfeffer
Öl

ZUBEREITUNG

Zucchini schälen und reiben, das Wasser etwas ausdrücken. Die Zwiebel ebenfalls reiben.

Eier, Mehl, Kräuter, Zucchini und die Gewürze zu einem Teig verarbeiten und 10 Minuten ruhen lassen.

Öl in der Pfanne erhitzen, je einen Esslöffel der Masse in die Pfanne geben, etwas flach drücken und von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Rindfleischbrühe (Alexandra S.)

Rindfleischbrühe

Zutaten:
3 Beinscheiben
5 Möhren
2 Tomaten
2 Zwiebeln
1/8 Sellerieknolle
1/4 Blumenkohl
1 Lauchstangen
1 Handvoll grobes Meersalz
20 schwarze Pfefferkörner
4 L Wasser

Zubereitung:
4 L Wasser in einem großen Topf auf dem Herd aufsetzen, Beinscheiben hinzugeben und köcheln lassen. Den Schaum abnehmen.
Wenn es aufhört zu schäumen, Gemüse hinzufügen, Salz und Pfeffer auch.
3,5 Stunden köcheln lassen.

Königsberger Klopse (Christoph E.)

Zutaten:

1 Kilo Rinderhack

Sahne, 1/4 Liter

Pfeffer, Salz, Majoran, 3 Lorbeerblätter, 5 Wacholderbeeren

2 Zwiebeln

50 g Kapern

Paniermehl

5 Eier

2,5 Liter Fleischbrühe

50 g Butter

80 g Mehl

Zitronensaft einer 1/2 Zitrone

1 TL Rohrzucker

Zubereitung

Das Hack würzen, Majoran ist dabei ganz wichtig, Zwiebel klein hacken und das ganze mit 3 Eiern und dem Paniermehl kräftig mischen. Daraus hab ich dann 12 Klopse geformt. Parallel dazu setzt Du in einem großen Topf Fleischbrühe, mit Zwiebeln, Lorbeer, Wachholderbeeren, Pfeffer und Majoran an. Das ganze aufkochen lassen, etwas herunterstellen und die Klopse ca. 20 Minuten darin ziehen lassen. (Wichtig ist, dass das nicht mehr kocht, sonst zerfallen die Klopse). Die Klopse heraus nehmen und die Brühe durch ein Sieb gießen. Dann wird eine Mehlschwitze vorbereitet und mit der durchgesiebten Brühe aufgegossen. Ein bisschen „Bütterken“ gehört natürlich dazu. Die Sahne dann mit 2 Eiern verquirlen und langsam in die kochende Soße einrühren. Mit etwas Zitronensaft, braunem Rohrzucker und den Kapern abschmecken. Die Klopse wieder reinpacken, die sollen ja auch schön heiß werden.

Tagliatelle mit Lachs (Edgar P. und Christina F.-B.)

Pasta:
300g Mehl Typ 405
3 Eigelb

Alles zusammen gut kneten. Tröpfchenweise warmes Wasser hinzugeben und ca. 7 Minuten gut durchkneten, bis der Teig nicht mehr klebt.
Den Teig dann unter einem feuchten Tuch 30 Minuten ruhen lassen.

Soße:

300 g Lachsfilet
Ein paar Garnelen
250 g Spinat
300 ml Sahne
2 Zehen Knoblauch
1 EL Butter
1 Zitrone (Saft und Abrieb)
Salz
Pfeffer
Parmesan zum Servieren

Knoblauch schälen und fein hacken. Spinat waschen, trocknen und grob hacken. Lachs häuten und in mundgerechte Stücke schneiden.

Butter in eine große Pfanne geben. Knoblauch bei mittlerer Hitze darin anbraten, bis er zu duften beginnt. Hitze reduzieren, Sahne zugeben und solange köcheln lassen bis die Sahne eindickt. Spinat dazugeben und dünsten, bis er einfällt. Soße bei niedriger Hitze weiter köcheln lassen.

Lachs anbraten, wir haben noch ein paar Garnelen mit angebraten.
Lachs, Zitronenabrieb und Tagliatelle in die Pfanne geben und ca. 3 – 4 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit Parmesan servieren. Guten Appetit!

Birria, mexikanischer Fleisch-/Tomateneintopf (Alexandra S.)

Zutaten:
1 kg Suppenfleisch
6 Rispentomaten
3 EL Tomatenmark
2 Frühlingszwiebeln
4 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
2 Liter Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
3 EL Olivenöl
2 TL Kreuzkümmel
1 TL Zimt
2 TL Chiliflocken
2 TL Oregano
2 TL Thymian
50 g Koriander frisch oder 1 TL trocken
2 Lorbeerblätter
1 Limette
1 Tüte Tacochips

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch würfeln, Tomaten grob würfeln, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Limetten in Spalten schneiden.

Suppenfleisch ca. 10 Minuten scharf im Olivenöl in einer Pfanne anbraten, salzen und pfeffern. Fleisch in einen Topf geben und in der gleichen Pfanne die Hälfte der Zwiebeln und Knoblauchs anbraten.
Die angebratenen Zwiebeln und Knoblauch in den Topf geben und mit Gemüsebrühe auffüllen.
Lorbeer, Oregano und Thymian hinzufügen und die Masse zwei Stunden lang köcheln lassen.

Im Anschluss das Fleisch aus der Brühe nehmen, die Tomaten und das Tomatenmark in den Topf füllen und mit den Gewürzen abschmecken.

Das Fleisch mit zwei Gabeln zerteilen und wieder in den Topf geben.

Eine weitere halbe Stunde köcheln lassen, dann in die Teller geben und mit Frühlingszwiebeln, Tacos und Limetten servieren. Die übrigen Tacos als Beigabe mit auf dem Tisch platzieren.

Kartoffelgratin (Pipapö)

Zutaten:
1 kg Kartoffeln (festkochend)
250 ml Milch
250 mal Sahne
Salz, Pfeffer Kräuter (rosmarin)

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, und fein hobeln,
Sahne/Milch in den Topf dazu geben und würzen ..
In der Zwischenzeit Ofen (Ober/unterhitze) auf 220* vorheizen ..
Den Topf zum kochen bringen und dabei bleiben ! Hängt schnell am Boden an !! Öfter umrühren !!
Wenn die Soße mit den Kartoffeln sämig genug ist ( ca 10 min) alles in eine Auflaufform geben und in Ofen für 30 min backen ..

Rote-Bete-Hummus (Alexandra S.)

Zutaten:

4 Knollen rote Beete
2 Gläser Bio-Kichererbsen (aber nur, weil ich nur Bio im Haus hatte)
2 EL Tahina
Saft einer ganzen Zitrone
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Olivenöl, weiße Sesamkörner

Zubereitung:

Alles in eine Schüssel, Stabmixer rein, das Öl hinzuträufeln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn fertig, dann nochmals mit frischem Pfeffer aus der Mühle, Olivenöl und weißem Sesam bestreuen.

Dazu kann man Pita oder Naan-Brot im Backofen mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Thymian aufbacken und eintunken.

Marmorkuchen Low Carb (Monika D.-L.)

Zutaten
130 g gemahlene Mandeln
90 g Mandelmehl
50 g Butter
90 g Erythritol &Steviagemisch
1 Teelöffel Natron
6 Eier
250 g Quark
30 g Backkakao
Abrieb einer Bio Zitronen
Mark einer Vanilleschote
Wer mag Rum für den Dunklen Teig

Zubereitung:

Eier trennen, die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen , das Eigelb einzeln drunter rühren. Vanille , Quark und Zitronen unterheben.
Die trockene Zutaten bis auf Kakao mischen und unter die Masse rühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.
3/4 des Teiges in die ausgefetteten Backform geben. Den Rest des Teiges mit dem Rum und Kakao mischen und dann den dunklen Teig auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel unterheben.
Bei 160Grad Umluft 45 Minuten backen.. Der Kuchen ist sehr saftig und nicht so süß. Wer es ein wenig süßer mag erhöht einfach den Zuckerersatzanteil.

Veganer „Cheesecake“ (Alexandra S.)

Zutaten:

Für den Boden:

100 g Datteln
60 g Walnüsse
40 g Cashewkerne

Für die Füllung:

240 g Cashewkerne
1 Fläschchen Zitronenaroma
1 Fläschchen Vanillearoma
100 ml Ahornsirup
250 g Blaubeeren
4 EL Kokosöl
Blaubeeren für die Deko

Zubereitung:

Die Cashewkerne für die Füllung über Nacht in Wasser einweichen.

Der Boden:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und stark zerkleinern. Die Mischung mit feuchten Händen auf den Boden der Backform pressen und den Boden dann 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

Die Füllung:

Die Cashewkerne in die Küchenmaschine geben und sehr klein häckseln, bis eine Creme entsteht. Zitronen- und Vanillararoma hinzufügen, dann den Ahornsirup und das Kokosöl.
Wenn der Brei fertig ist, die Hälfte abnehmen und in die Kuchenform geben. Zur anderen Hälfte die Blaubeeren mit in die Küchenmaschine geben und ebenfalls mit dem Schneideaufsatz durchmixen.

Jetzt die Blaubeermasse in die Kuchenform geben und mit den übrigen Blaubeeren belegen.

Für 3 Stunden in die Tiefkühlung geben und genießen.

one-Pot-Linsenreis (Alexandra S.)

Zutaten:

120 g Vollkornreis
200 g rote Linsen
800 ml Gemüsebrühe
80 g Cashewkerne
3 TL Currypaste
4 Möhren in Scheiben geschnitten
1 BUND frischer Koriander
4 Handvoll Spinat
4 EL Kokosjoghurt
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Vollkornreis und Linsen in Olivenöl kurz anbraten. Gemüsebrühe hinzufügen, anschließend Möhren und Spinat beigeben. Cashewkerne in die Masse geben und auch den Koriander.
Die Reis-Linsen-Masse mit Salz, Pfeffer und Currypaste abschmecken.
Den Eintopf in Teller geben, Kokosjoghurt draufgeben und mit gehackten Cashewkernen und Koriander bestreuen.