Zwiebelkuchen aus dem Omnia (Karsten S.)

Zutaten für den Hefeteig:


250g Mehl, 50 g Butter, ½ Würfel Hefe
1 gestrichener TL Salz
1 gestrichener TL Zucker
150 ml lauwarme Milch

Zutaten für den Belag:

3 – 4 Zwiebeln

100 g Schinkenwürfel

Öl

2 Eier

1/2 Becher saure Sahne

Zubereitung:


Aus den Zutaten für den Teig einen Hefeteig kneten und an einem warmen Ort ca. 30 min gehen lassen


Für den Belag 3-4 Zwiebeln schälen und würfeln oder halbe Ringe schneiden und mit den Schinkenwürfeln in etwas neutralen Öl anschwitzen, damit die Zwiebeln etwas weicher sind. Abschließend und abkühlen lassen.
Dann die 2 Eier und einen halben Becher Saure Sahne mit dem Speck und den Zwiebeln verrühren.
Den Teig zu einer langen Wurst formen, im Omnia rundlegen und die gut gefettete Form gleichmäßig drücken, dabei darauf achten, dass der Teig bis ca. 1 cm unter dem oberen Rand geht nicht höher.
Den Teig nochmal kurz gehen lassen. Dann den Belag gleichmäßig einfüllen.
Die Form auf die Gasflamme stellen, zuerst ca. 5min bei großer Flamme, dann auf kleinster Flamme ca. 20-25min backen.
Wenn der Zwiebelkuchen am Rand leicht braun ist, sollte er gar sein. 10min noch in der Form lassen, bei geschlossenem Deckel. Anschließend den Zwiebelkuchen aus der Form stürzen.

Vegane Bolognese (Andreas F.)

Zutaten:

2 Zwiebeln

Rote Currypaste

2 Knoblauchzehen

1/2 gelbe Paprika

1/2 rote Paprika

2 EL Tomatenmark

500 g Linsen

1 Dose Tomaten

Salz, Pfeffer, Kurkuma, Basilikum

Zubereitung:


2 Zwiebeln, fein gewürfelt mit Olivenöl und roter Currypaste anbraten. 2 Zehen Knoblauch reinpressen
Halbe gelbe und halbe rote Paprika, fein gewürfelt dazu. Ca. 2el Tomatenmark. 1 Packung Linsen. Mit Sojasauce ablöschen und 1 Dose Tomaten dazu. Ein paar Minuten köcheln lassen, Prise Kurkuma und Prise Basilikum dazu

Garnelenpfännchen (Karsten S.)

Zutaten:

200 g Garnelen

3 Möhren

1/2 kleiner Selleriekopf

Mayonnaise nach Bedarf

1/2 Bund Petersilie

Olivenöl

Salz,Pfeffer

Weißwein zum Ablöschen

Zubereitung:

Möhren und Sellerie in Stifte schneiden, in Olivenöl anschwitzen, mit Weisswein ablöschen und bissfest garen. Mayonnaise und Petersilie dazu.

In einer separaten Pfanne die Ganelen mit Salz und Knobi in Olivenöl glasig anbraten. Zum Schluss alles zusammen in einer Pfanne vermengen und anrichten.

Erdbeer-Mascarpone-Torte (Monika D.-L.)

Zutaten:

Für den Biskuit:

6 Eier

150 g Puderzucker

150 g Mehl

150 g Stärke

40 g Backkakao

1 Päckchen Backpulver

Zucker

Für die Mascarponecreme:

3 Eier

100 g Vanillezucker

500 g Mascarpone

1 Glas Erdbeerkonfitüre

1 kg Erdbeeren

1 Tafel Schokolade

Zubereitung:


Die 6 Eier trennen, Eiweiß steif schlagen und mit 150 g Puderzucker noch mal steif schlagen. Nun immer ein Eigelb nach dem anderen in die Eiweißmasse einarbeiten und für 2 Minuten steif schlagen .
150 g Mehl mit 150 g Stärke, 40 g Backkakao und ein Päckchen Backpulver mischen und durch ein Sieb langsam unter die Eimasse heben. Einen runden und zwei rechteckige Böden backen, die rechteckige Böden gleich nach dem Backen auf ein mit Zucker bestücktes Geschirrtuch legen und einrollen. Während die Biskuitböden auskühlen 1 Kilo Erdbeeren putzen ein Drittel in dünne Scheiben den rest halbieren.


Für die Mascarponecreme nun 3 Eier trennen, Eiweiß mit 100 g Vanillezucker steif schlagen, Eigelb mit 500 g Mascarpone verrühren wer möchte ein Schuß Amaretto dazu geben, das Eiweiß drunter heben.
Die beiden rechteckige Böden in drei Teile teilen mit Erdbeermarmelade, Erdbeeren und Mascarponecreme bestreichen beziehungsweise belegen und zu einer Rolle rollen ,auf den runden Boden setzen und mit dem rest der Creme ,Erdbeeren und Schokolade dekorieren.

Thailändischer Papayasalat (Monika D. – L.)

Zutaten:

1 grüne unreife Papaya (aus dem Asia-Shop), ca. 500g
ca. 6 Schlangenbohnen
1 Karotte
2 Knoblauchzehen
2 Chilischoten
2 Limetten (unbehandelt)
8 Kirschtomaten
50g Erdnüsse
100 ml Fischsoße
100 ml Sojasoße
1 EL Palmzucker (oder brauner Zucker)

Zubereitung:


Die Papaya längs halbieren und die kleinen weißen Kerne entsorgen. Papaya und Karotte schälen, und in feine Streifen schneiden
Knoblauch mit dem Messerrücken feste andrücken, dann schälen. Tomaten waschen und halbieren. Chilischoten waschen, Stielenden entfernen und in Streifen schneiden. Die Schlangenbohnen waschen und in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden. Alles in einen großen Mörser, auch die Soßen und den Zucker (oder eine große Schüssel) geben und mit dem Mörser-Schlegel andrücken.
Erdnüsse dazu, fertig
Falls jemand Veganer oder Vegetarier ist einfacher die Fischsoße weg lassen und mehr Sojasauce nehmen.

Lachs an Limettensauce (Reiner G.)

Z U T A T E N

1 schönes Mittelstück vom Lachs a` 225 g – 250 g
2 Limetten – ausgepresst
1/2 Bund glatte Petersilie
80 g Butter
1 EL Öl zum Braten
1 Zitrone
1 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Z U B E R E I T U N G

Den Lachs entschuppen und Schlitze mit einem scharfen Messer in die Haut schlitzen. Die Zitrone in halbe Schnitze schneiden und in die Hautschlitze des Lachses geben.

Den Lachs braten wir dann in einer heißen Pfanne mit wenig Öl auf der Hautseite und bei großem Feuer. Jetzt reduzieren wir die Temperatur um die Hälfte lassen den Fisch insgesamt circa acht bis zehn Minuten in der Pfanne. Auf diese Art verhindert man, dass der Fisch trocken wird und man kann sich sicher sein, dass die Haut schön knusprig wird.

In der Zwischenzeit haben wir 3 mittelgroße Kartoffeln geschält, gestiftelt und wenn möglich in Erdnussöl zwei mal frittiert und nach dem zweimaligen Herausnehmen aus dem heißen Fett gut abgetrocknet, sowie mit feinem Salz gewürzt.

Nach acht Minuten würzen wir die Pfanne mit Salz und Pfeffer und drehen den Fisch kurz um, dann nehmen wir ihn heraus und richten ihn mit den Pommes auf einem Porzellanteller an. In die Pfanne geben wir die Butter und lassen sie bei mittlerem Feuer schmelzen – dann geben wir 1 EL Zucker dazu und lassen ihn mit der Butter karamellisieren. Mit dem Limettensaft löschen wir ab und lassen alles bei großem Feuer aufkochen. Zum Schluß geben wir reichlich die gehackte Petersilie dazu und gießen den Butter-Limetten-Sud über das bereits angerichtete Lachsfilet.

Gulaschsuppe (Monika D.-L.)

Zutaten:

1 kg Rindfleisch
3 Zwiebeln
3 Paprikaschoten
2 Möhren
•500 g Champignons
4 Knoblauchzehen
•2 Esslöffel Mehl
1 Liter Rinderfond
1 Flasche Rotwein (trocken)
1 Bund glatte Petersilie
4 EL Kerrygold Butterschmalz
3 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
2 EL Paprika edelsüß
2 TL Chilli
•1 Glas geräucherte Paprika
2 EL Majoran
Salz
Pfeffer
Zucker

Zubereitung:

Fleisch, Zwiebeln, Champignons, Möhren,klein schneiden. Erst das Fleisch anbraten, dann die Zwiebeln hinzufügen, dann die Champignons reingeben und zum Schluss die Möhren. Alles schön anbraten, und dann das Tomatenmark und Mehl beigeben. Im Anschluss kräftig mit Rotwein und Rinderfond ablöschen, mit den aufgeführten Gewürze abschmecken und eineinhalb bis zwei Stunden köcheln lassen. Zum Schluss die die klein geschnittenen geräucherten Paprika hinzufügen und ggfs. die Suppe nochmal andicken.

Spaghetti Bolognese (Monika D.-L.)

Zutaten:

•300 g gehacktes Rindfleisch

200 g gehacktes Schweinefleisch

100 g Pancetta

1/4 l Vollmilch

1 weiße Zwiebel

1 Selleriestange

2 gelbe Karotten

30 g Tomatenmark

2 El neutrales Öl

grobes Meersalz

gemahlener schwarzer Pfeffer

warmes Wasser

Zubereitung:

  1. Das Öl mit einer Prise Salz in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Die Pancetta kleinschneiden und glasig andünsten.
  2. Zwiebeln, Sellerie und Karotten wür­feln. Zunächst die Zwiebeln und den Sellerie zugeben und mitdünsten, nach einigen Minuten die Karotten zugeben.
  3. Das Schweinefleisch anbraten.
  4. Das Rindfleisch zugeben und anbraten.
  5. Tomatenmark, Wasser und einen Schuss Milch zugeben und bei sehr kleiner Flamme mindestens zwei Stunden köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und etwas Milch zugeben.

Mediterrane Pfanne (Alexandra S.)

Zutaten:

2 Paprika
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
150 g Oliven
2 Hähnchenbrustfilets
2 TL Thymian
2 TL Oregano
1 TL Paprikapulver scharf
1 TL Paprikapulver süß
1 TL Paprikapulver geräuchert
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:
Gewürfelte Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten, Paprika, Oliven und Gewürze hinzufügen und bei Stufe 2 in der Pfanne garen.
In einer 2. Pfanne das gewürfelte Hähnchenbrustfilet scharf anbraten und anschließend zu den anderen Zutaten hinzufügen. Salzen und pfeffern.

Blumenkohl-Champignons-Gratin mit Lachs (Edgar P. und Christiane F.-B.)

Zutaten:

1 Blumenkohl

200 g Champignons

250 g Wildlachs

100 ml Gemüsebrühe

1 Ecke Kräuter-Schmelzkäse

100 ml Kochsahne

200 ml Milch

Einen ganzen Blumenkohl in Röschen schneiden.
200 g Champignons in Scheiben schneiden.
250g Wildlachs in Rauten schneiden.
Alles zusammen in eine Auflauf-Form geben.

Die Sauce wird aus der Gemüsebrühe, dem Schmelzkäse, der Kochsahne und der Milch hergestellt. alles zusammenkamen aufkochen lassen und dann die Flüssigkeit über den Auflauf gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca 190 Grad 20 min backen.