Zwiebel Marmelade (Alexandra T.-S.)

Zutaten:

2 kg Zwiebeln
500 ml Aceto Balsamico
400 g Zucker
8 Lorbeerblätter
4 TL Thymian
1 1/2 Tl Zimt
3 TL schwarzer Pfeffer
4 TL Salz
400 ml Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Öl in einen großen Topf geben und die Zwiebeln andünsten, aber nicht anbraten. Die trockenen Zutaten hinzufügen und unterrühren. Anschließend mit Aceto Balsamico ablöschen. Man kann auch 400 ml Aceto nehmen und 100 ml Rotwein.
Daraufhin 45 Minuten köcheln lassen und anschließend in Schraubgläser abfüllen. Ggfs. nochmal im Backofen die Gläser erhitzen.

Die Marmelade lässt sich sehr gut auf Brot essen, aber auch auf Fisch und Fleisch.

One-Pot-Pasta mit Porree und Hackfleisch (Sebastian S.)

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Stangen Porree in Scheiben
  • Halbe Mohrrübe in dünnen Stückchen
  • 400 ml gemüsebrühe
  • 125 g Sahne
  • 200 g Kräuterschmelzkäse
  • 250 g Hack
  • 1 Knoblauchzehe
  • Penne

Zubereitung:

Zuerst Hack anbraten mit Mohrrübe, Salzen und pfeffern, Knoblauch etwas später hinzugeben, dann zusammen mit Porreescheiben. Ca 10 Minuten im Topf anbraten. Dann gemüsebrühe und Sahne hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen, die penne dazugeben sowie etwas später kräuterschmelzkäse. Abschmecken, auftischen und mit Käse bestreuen – fertig.

Aioli (Alfred W.)

Zutaten:

ca. 125 ml Öl

1 TL Senf

1 Prise Salz

Pfeffer

2 Zehen Knoblauch

1 Ei

Zubereitung:

Alles in ein hohes Mixergefäß geben. Den Stabmixer auf das Eigelb setzen, anstellen und langsam hochziehen, fertig. Nachwürzen jederzeit möglich.

Leichter Brokkoli-Lachs-Auflauf (Alfred W.)


Zutaten:

100 g sahniger Schmelzkäse

25 g Parmesan

750 g Brokkoli

300 g Bandnudeln

600 ml Gemüsebrühe

400 g Lachsfilet

100 g Zwiebeln

2 EL Pflanzenöl

1EL Zitronensaft

20 g Mehl

1 g Pfeffer

1 g Salz

Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad).

Zwiebeln schälen, halbieren und nicht zu klein würfeln. Brokkoli in kleine Röschen teilen. Den dicken Stiel schälen und in 6-8 mm dicke Scheiben schneiden. Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Wasser 4 Minuten kürzer als auf der Packung angegeben kochen, abgießen und in einer Gratinform ausbreiten.

Zwiebeln und Brokkoliröschen in einem kleinen Topf mit 3 EL Brühe zugedeckt 5 Minuten lang dünsten. Auf den Nudeln verteilen, dabei alles ein wenig mischen.

Lachsfilet mit Küchenpapier trockentupfen, in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Pfeffer würzen und ein einer beschichteten Pfanne mit dem Öl kurz und sehr heiß anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen, den Lachs aus der Pfanne heben und auf den Nudeln verteilen, mit Zitronensaft beträufeln.

Das Mehl mit einem Schneebesen in das restliche Öl in der Pfanne einrühren. Bei kleiner Hitze 3 Min. unter Rühren anschwitzen. Unter Rühren die kalte Brühe zugeben und zum Kochen bringen. 2-3 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen und Schmelzkäse unterrühren.

Die Sauce über die Lachsnudeln verteilen, Parmesan darüber reiben und das Ganze dann ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Stufato di lenticchie – italienischer Linseneintopf (Alexandra T.- S.)

Zutaten:

200 g Linsen
3 Stengel Sellerie
2 Möhren
100 g Pancetta
200 g stückige Tomaten
1 Zwiebel
600 ml Rinderbrühe
2 EL Olivenöl
50 ml Aceto di condimento biancho
60 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Pancetta, Zwiebel, Sellerie und Möhren in Würfel schneiden. Pancetta in Olivenöl knusprig braten, dann das Gemüse hinzufügen und kurz anbraten, mit stückigen Tomaten auffüllen, die Linsen hinzufügen und dann mit Rinderbrühe ablöschen.

Die Masse ca. 45 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Zum Ende den Essig und den Parmesan hinzufügen.

Rote Linsen – Möhrensuppe (Alexandra T.-S.)

Zutaten:

200 g rote Linsen
6 kleinere Möhren
3 Knoblauchzehen
20 g Ingwer
1 größere Zwiebeln
800 ml Gemüsebrühe
1/2 TL geriebener Koriander
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Kreuzkümmel
1 Prise Zimt
Einige Chiliflocken
Saft einer 1/2 Zitrone
2 TL Kokosöl
Olivenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

800 ml Gemüsebrühe vorbereiten, Zwiebeln, Möhren und Knoblauch würfeln, rote Linsen gründlich waschen.
Zwiebeln in Olivenöl bräunen, dann Möhren mit Anbraten und Knoblauch hinzufügen. Nun die Linsen mit in den Topf geben und dann rasch mit der Brühe ablöschen. Nun die Gewürze hinzufügen samt Ingwer und die Suppe 30 Minuten köcheln lassen.
Nun alles mit dem Mixstab pürieren, mit dem Zitronensaft, Kokosöl sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Käsebrötchen (Jens W.)

Zutaten:

500 g Weizenmehl

30 g frische Hefe

300 ml lauwarmes Wasser

9g Salz

2 EL Olivenöl etwas Milch

Reibekäse nach Belieben

Zubereitung:

Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und dann zu dem Mehl geben., das Olivenöl hinzufügen, alles gut verrühren und den Teig bereiten. Den Teig am Ende gut kneten und dann zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig in 8 Teile aufteilen, die Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Milch einpinseln, den Käse nach Belieben darüber streuen und die Rohlinge dann nochmal 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen, eine Schale Wasser unten in den Ofen stellen und nach der Gehzeit die Brötchen ca. 30 Minuten backen.

Zwiebelsuppe (Andreas F.)

Zutaten:

450 g Zwiebeln

60 g Butter

1 Prise Pfeffer

1 Prise Salz

1 EL Mehl

2 Scheiben Weißbrot

100 ml Weißwein

1 EL Butter für die Pfanne

100 g Käse

Zubereitung:

Das Backrohr auf 100 Grad Ober-Unterhitze einschalten. Für die Zwiebelsuppe werden zuerst die Zwiebeln geschält und in feine Scheiben geschnitten.Dann die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin kräftig dünsten – alles mit Mehl bestäuben.

Nun mit der klaren Gemüsesuppe aufgießen und einmal aufkochen lassen. Dann alles auf kleiner Flamme für 10 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Anschließend den Weißwein in die Suppe einrühren und den Topf vom Herd nehmen. Das Weißbrot in Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und das Weißbrot darin rösten.

Zum Schluss die Zwiebelsuppe in backrohrgeeignete Tassen füllen. Die angerösteten Weißbrotstücke darauf verteilen und den Käse darüber reiben. Die Suppe im vorgeheizten Backofen kurz überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Blumenkohlcurry (Edgar P. / Christina F.-B.)

Zutaten:

  • 500 g kleine Kartoffeln
  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (ca. 35 g)
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 40 g gelbe Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose (400 ml) cremige Kokosmilch
  • 200 g Zuckerschoten
  • 2–3 Stiele Koriander
  • 1 Bio Limette

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich waschen und halbieren. Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen. Paprika putzen, waschen und in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Schote in Ringe schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Chili und Ingwer darin ca. 1 Minute andünsten. Kartoffeln, Blumenkohl und Paprika zufügen, mit Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel bestäuben. Currypaste zufügen und kurz andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen. Aufkochen und zugedeckt 15–18 Minuten garen. Zuckerschoten waschen, putzen und 2–3 Minuten vor Ende der Garzeit zufügen. Koriander waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Limette heiß waschen, trocken reiben, in 2–3 Spalten und in Scheiben schneiden. Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Limette garnieren und mit Koriander bestreuen.