Mutzemandeln (Regine D.)

Zutaten:

  • 400 g Weizenmehl
  • 100 g fein gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 120 g Butter
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 1 Prise gemahlene Nelke

Außerdem:

  • ¾ l Sonnenblumen-Bratöl
  • 50 g Puderzucker

Zubereitung:

Eier und Zucker mit einem Mixer so lange aufschlagen, bis eine cremige, dicke Masse
entstanden ist. Inzwischen die Butter schmelzen und darauf achten, dass sie flüssig, aber
nicht heiß wird.
Nach Gusto etwas Zitronenschale abreiben und mit Kardamom, Nelken und einer Prise Salz
zur Eimasse geben. Alles zusammen mit dem Mandelmehl und ⅔ der Weizenmehlmenge
gut verquirlen.
Die geschmolzene Butter Esslöffelweise zugeben und einrühren. Restliches Weizenmehl mit
dem Backpulver sorgfältig vermischen und unter den Teig kneten. Das Backpulver kommt
immer am Schluss dazu, da es sonst einen Teil seiner Triebkraft verlieren würde.
In einem hohen Topf Bratöl, Kokosfett oder Schmalz auf maximal 170 Grad erhitzen. Die
Füllmenge sollte nur maximal bis zur Hälfte gehen, da sonst das heiße Fett überkochen
kann, wenn die Teiglinge eingefüllt werden.
Mit Hilfe von zwei Kaffeelöffeln kleine eiförmige Bällchen formen und nach und nach alle
Mutzemandeln golden ausbacken. Das Gebäck mit einer Lochkelle herausheben, abtropfen
lassen und einem Gitter oder auf Küchenkrepp legen, damit überschüssiges Fett abtropfen
kann. Bei großen Exemplaren aufpassen – sie backen länger. An einem Probestück prüfen,
ob der Teig im Inneren gut durchgebacken ist. Die heißen Mutzemandeln in einem Gemisch
aus Puderzucker und Kristallzucker wälzen und in einer Gebäckdose aufbewahren.
Außerdem

Käse-Himbeerkuchen ( Monika D.-L.)

Zutaten:
Für den Boden
150 g Mehl
150 g Butter
150 g Haselnüsse gemahlen
100 g Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Ei

Zubereitung:

Alles zusammen kneten mit der Hand und in einer mit Backpapier ausgelegtes Backform (20cm) verteilen.

Zutaten für den Belag:

1 Kilo Quark
3 Eier
75 g Stärke
150 g Zucker
500 g Himbeern
2 Esslöffel Puddingpulver Vanille
Saft und Schale von einer Bio Zitronen

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen, die restlichen Zutaten vermischen. Das geschlagene Eiweiß drunterheben und auf den Kuchenboden verteilen. Drei Esslöffel Himbeer zwecks Dekoration auf dem Kuchen verteilen und den Rest Quark mittig draufgeben.
Bei 190 Grad 80 Minuten backen und im Backofen mit geöffneter Tür abkühlen lassen .
Mit Puderzucker bestreuen.

Mandelkuchen mit Schokoglasur (Regine D.)

Zutaten:

250 g Butter
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
200 g gem. Mandeln
250 g Mehl
1 P. Backpulver
5 Eier
1 Prise Salz

Zubereitung:

Bei 175 Grad 1 Stunde in den Ofen. Umluft.
Schokoglasur drüber fertig.

Erdbeerkuchen (Regine D.)

Zutaten:

Für den Boden
100 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
1 Päck.Vanillezucker
100 g Mehl
1 gestrichenen Teelöffel Backpulver
Butter für die Form die dann mit Paniermehl bestreuen

Für den Belag:

500 g Erdbeeren

1 Packung Tortenguss rot

Zubereitung:

1.eier,zucker,vanillezucker,wasser und butter mit dem mixer kräftig schaumig schlagen.

2.mehl und backpulver zufügen und mindestens 3 min. verrühren.den teig in eine gefettete und mit paniermehl ausgestreute obstbodenform füllen.bei 180 grad 20 min. im vorgeheiztem backofen backen.

3.nach dem backen den boden auf ein gitter stürzen und gut auskühlen lassen.sollte der boden sich nicht aus der form lösen,ein nasses,kaltes küchentuch darüberlegen und 2 min.warten.

4.mit halbierten erdbeeren belegen.den tortenguss nach anweisung zubereiten und auf den erdbeeren verteilen.

Bei 175 Grad 20 – 25 min backen

Low fat Apfelkuchen (Trischa F.)

Zutaten:

250 g Naturjoghurt

0,1 % Fettn. B. Stevia, flüssig oder als Pulver

1 Pck. Vanillezucker

2 Ei(er)

150 g Mehl

1 Pck. Backpulver

3 Spritzer Zitronenaroma

2 Äpfel

1 TLMargarine für die Form

etwasPaniermehl für die Form

etwasPuderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 MinutenKoch-/Backzeit ca. 30 MinutenGesamtzeit ca. 45 MinutenZunächst den Naturjoghurt mit dem Stevia nach Bedarf, dem Vanillezucker und den Eiern glatt rühren. Wenn der Teig glatt ist, das Zitronenaroma hinzugeben. Unter Rühren das Mehl und das Backpulver untermengen. Wenn der Teig zu dick ist, kann noch etwas Joghurt hinzugefügt werden. Jetzt nochmal abschmecken: wer es süß mag, gibt noch etwas Stevia hinzu. Hier lieber anfangs weniger und ggf. noch etwas dazugeben.

Der Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Während sich der Backofen aufheizt, die beiden Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Diese vorsichtig unter den Teig haben.

Eine 26er Kuchenform mit etwas Margarine einstreichen und mit Paniermehl bestreuen, damit der Kuchen nach dem Backen besser herausgeht. Den Teig in die Form füllen.

Auf mittlerer Schiene im heißen Backofen 30 Minuten backen.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen und bei Bedarf mit etwas Puderzucker einstäuben.

Dazu passt Cremefine Sahneersatz 20 % Fett. Aufgeschlagen zum noch warmen Kuchen servieren. Ein Genuss während einer Diät einfach mal zwischendurch.

Apfel-Zimtkuchen (Ursula M.)

Zutaten:
2 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker (ich nehme die Hälfte)
1 Tasse Öl
4 Eier
4 dünn geschnittene Äpfel
1 Tasse gehackte Walnüsse
2-3 TL Zimt

Zubereitung:
Je eine Packung Backpulver und Vanillezucker.
Alles verrühren und bei 180 Grad ca. eine Stunde backen

Zimt/Panna Cotta Torte (Monika D.-L.)


Zimt Panna Cotta Creme mit Orangenfilets und schokokeksboden

Rezeptzutaten:

Für den Boden
200 g Kekse
100 g Schockolade
50 g Butter


Für die Creme
250 ml Sahne
500 ml Johgurt
400 ml Orangensaft
1 Teelöffel Zimt
150 g Puderzucker
2 Päckchen gemahlen Gelatine
4 Orangen

Zubereitung:

Kekse zerbröseln, Schokolade mit der Butter schmelzen lassen und alles zusammen mischen. Die Masse in eine Backform verteilen und kalt stellen.
200 ml OSaft mit der Gelatine mischen und 10 Minuten quellen lassen. Langsam erhitzen, bis die Gelatine sich aufgelöst hat. Dann vom Herd nehmen und den Rest des OSaft dazu gießen. Sahne steif schlagen mit dem Zimt und Zucker mischen und unter den Joghurt heben. Dann das OSaft / Gelantine- Gemisch drunter rühren ,alles auf den Boden gießen mit den Orangenfilets dekorieren. Für vier Stunden kalt stellen.
Das ist eine fettarme Variante. Wer möchte, kann den Joghurt gegen Sahne austauschen, schmeckt aber auch in der light Version.

Marmorguglhupf (Jörg K.)

Zutaten:
4 Eier
1 Becher Zucker
schaumig rühren
1 Pck Backpulver unterrühren
1 Becher Milch mit 1 Pck Puddingpulver mischen
drunter rühren
2 Becher Mehl
1 Becher Öl

Zubereitung:

Alle Zutaten werden miteinander vermischt.

Die Guggelhupfform ausfetten und ausmehlen. Dazu die Form einfetten und mit Mehl bestäuben.
Nun 2/3 des Teiges einfüllen und 1/3 des Teiges mit 1 EL Kakao mischen. Den dunklen Teig auch in die Form geben und leicht durchmischen. Nun den Becher Milch mit dem Päckchen Puddingpulver untermischen, evtl. Schokostückchen oder Rosinen noch untermengen.
Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Kuchen 60 Minuten backen.

Mohnschnecken (Monika D.-L.)

Zutaten:

Hefeteig
500 g
Weizenmehl
1 Päckchen
Trockenhefe
50 g
Zucker
125 ml
Milch lauwarm
1 Päckchen
Vanillinzucker
1 Prise
Salz
2
Eier
100 g
Butter oder Margarine , zerlassen und abgekühlt
Mehl für die Arbeitsfläche

Füllung
160 g
Mohn, frisch und gemahlen
400 ml
Milch
40 g
Butter oder Margarine
70 g
Zucker
1 Päckchen
Vanillinzucker
1 TL
Speisestärke
1 Päckchen Vanillepudding
Wasser zum anrühren
3 Tropfen
Butter-Vanillearoma
3 Tropfen
Zitronenaroma

Glasur
150 g
Puderzucker
heißes Wasser

Zubereitung:

1

Für den Hefeteig aus Trockenhefe , 1 TL Zucker (von den 50 g) und lauwarmer Milch einen Vorteig herstellen. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 10 Minuten gehen lassen.

2

Nun das Mehl, den restlichen Zucker, Eier, Vanillezucker, Salz und die flüssige Butter zum Vorteig geben und daraus einen glatten Hefeteig kneten. Diesen wieder abgedeckt an einem warmen Ort bis zur doppelten Größe aufgehen lassen.

3

In der Zwischenzeit die Mohnfüllung zubereiten. Dafür die Milch zum Kochen bringen. In die kochende Milch den gemahlenen Mohn und die in Wasser aufgelöste Speisestärke und Vanillepudding einrühren und kurz aufkochen lassen.

4

Die Mohnmasse vom Herd nehmen und die Butter, den Zucker, Vanillezucker und die Aromen einrühren. Die Masse beiseite stellen.

5

Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 160°C) vorheizen.

6

Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 30 x 40 cm) ca. 1 cm dick ausrollen . Jetzt die Mohnmasse darauf verteilen und am oberen Rand etwa 2 cm freilassen. Den Teig von unten (von der längeren Seite) aufrollen.

7

Von der Rolle etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden, dabei das Teigendstück der Schnecke nach unten einschlagen, damit die Schnecken beim Backen nicht auseinander gehen. Die Schnecken etwa 20 Minuten backen.

8

Erkalten lassen und mit Zuckerguss bestreichen.

Marzipankuchen (Monika D.-L.)

Marzipan Kuchen mit einem Kirsch Amaretto Gelee und Schokoüberzug.

Zutaten für den Kuchen:
Margarine 150 g
Zucker 100 g
Vanillezucker 1 Esslöffel
Eier 3
Dinkelmehl 250 g
200 g gemahlene Mandel
Ein Päckchen Backpulver
Milch 75 ml
Marzipan Rohmasse 250 g
Amaretto 8 cl

Zutaten für das Kirsch Amaretto Gelee:

500 g Tk Kirschen
8 Blatt Gelantine
2 Esslöffel Zucker
100 ml Amaretto

200 g Schokoglasur

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen Eier nacheinander dazugeben.
Die Marzipanmasse mit den Amaretto und der Milch vermischen ,das Mehl und Mandeln mit dem Backpulver vermischen und zu dem Teig dazu geben und kurz verrühren. In einem mit Backpapier ausgelegten Backform füllen und bei 155 Grad Ober /Unterhitze ca 50 Minuten backen . Während der Kuchen ausgekühlt kann man das Kirsch Amaretto Gelee machen, dafür einfach die Kirschen pürieren, die Gelantine in Wasser einweichen 10 Minuten lang, jetzt ca 200 ml des Kirschwasser mit Gelatine in einem Topf auf dem Herd auflösen lassen, den Amaretto dazugeben und die Masse dann wieder in den Kirschsaft rühren.
Wenn der Kuchen abgekühlt ist das Kirschgelee oben drauf geben und in den Kühlschrank stellen bis es ausgekühlt ist. Schokoglasur im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit verzieren ich habe noch gebrannte Mandeln on top gemacht.