Toast mit Garnelen und Rösti (Clau D.)

Toast mit Garnelen

Zutaten:

– 1 Scheibe Toastbrot
– 1 Rösti
– 3 – 4 Garnelen
– 2 EL Joghurt
– 1 – 2 Salatblätter
– Salz und Pfeffer
– Olivenöl

Zubereitung:

Die Toastscheibe toasten. Die Garnelen und das Rösti in Öl anbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Toastscheibe mit dem Salat, der Joghurtsauce, dem Rösti und den Garnelen beschichten.

Gnocchi mit Gambas (Alexandra S.)

Gnochi mit Gambas

Für zwei Personen oder einen hungrigen Seemann/Seefrau

Zutaten:

– 250 g frische Kartoffelgnocchi
– 1 Bund Bärlauch
– Olivenöl
– 100 g frisch geriebenen Parmesan
– 100 g Pinienkernen
– Salz
– Schwarzer Pfeffer
– 200 g Gambas
– 1 Handvoll Kirschtomaten

Zubereitung:

Gnocchi in Salzwasser gar ziehen lassen.
Bärlauch mit Parmesan und ungerösteten Pinienkernen, Salz und schwarzem Pfeffer und Olivenöl mit einem Handmixer zu einer Paste verarbeiten.
Weitere Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten, Kirschtomaten hälften, Gambas in Olivenöl anbraten. Weiteren Parmesan reiben.
Gnocchi mit Bärlauchpesto, Gambas, Pinienkernen und Kirschtomaten auf einem Teller anrichten, Parmesan nach Gusto darüberstreuen.

Buon Appetitto!

Shrimps mit Kartoffeln und Quark (Reimer R.)

Shrimps mit Kartoffeln

Neue Kartoffeln, Quark, schwarzer Pfeffer aus der Mühle richtig viel, 1 Zwiebel, 6 Knoblauchzehen, Italienische Kräuter, Priese Salz, 2 TL. Naturzucker und etwas Milch zum Anrühren. Dazu Shrimps in Olivenöl und Butter gebraten, mit 5 Knoblauchzehen und ebenfalls italienischen Kräutern dazugeben.

Krabben mit Vollkornbrötchen (Dirk K.)

 

10407713_408158926031151_6235987222776005391_n

Nordseekrabben auf warmes Vollkornbrötchen, Majonäse mit einem Schuss Curry, fein gehackte süße Paprika, Frühlingszwiebeln….

Scampisalat mit Sylter Salatsauce (Alexandra S.)

scampi salat

Zutaten:
– Frühlingszwiebeln
– Kirschtomaten
– Feta
– Kiwi
– Paprika
– Sellerie
– Radieschen
– Frisch gebratene Scampis und Sylter Salatsauce

Zubereitung:
(selbsterklärend)

Skampi in Tomaten-Weißwein-Sause (Helge B.)

Skampi

Zutaten

– 1,5 kg Skampi
– 700 g Tomaten
– 300 g rote Zwiebeln
– 5 EL Olivenöl
– 4 Knoblauchzehen
– ½ l Fischfond
– ½ l Weißwein
– Meersalz, Pfeffer, frische Petersilie

Zubereitung

Die klein geschnittene Zwiebel in dem Öl glasig dünsten und die fein gehackten Knoblauchzehen hinzufügen. Die gehäuteten und klein geschnittenen Tomaten zu den Zwiebeln geben und mit Fischfond auffüllen. Einmal aufkochen lassen, die Skampi in die Sauce geben, den Wein angießen, salzen, pfeffern und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit der frischen Petersilie bestreut und mit viel Brot und kühlem Weißwein servieren

Tintenfischsalat (Ulrich K.)

Tintenfischsalalt

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Polpo
glatte Petersilie
Olivenöl extra vergine
1 Zitrone
1 Möhre
2 Bund Rucola;
Salz
140g Mais
1 Zehe Knoblauch

Zubereitung:

In der Regel sind die Kraken ausgenommen (der Inhalt des Körpersackes und die Augen wurden entfernt), wenn man sie beim Fischhändler kauft und sofort kochfertig. Beim Kochen gibt es einen Trick, und zwar die Zubereitung im Schnellkochtopf. Den Kraken auf die Einlage legen, nicht direkt auf den Topfboden und den Schnellkochtopf schließen. Der Krake gibt während des Kochens seine Körperflüssigkeit ab. Daher ist es nicht nötig, Wasser in den Topf zu geben. Den Herd auf die größte Leistungsstufe einstellen.
Wenn am Schnellkochtopf die zweite Markierung erreicht ist, muss der Krake noch 20 Minuten garen. Dann ist er butterweich, so, wie er sein soll. Im Topf befindet sich die rote, äußerst salzige Körperflüssigkeit des Kraken, die beim Zubereiten anderer Gerichte weiterverwendet werden kann. Im herkommlichen Topf kocht der Krake ca. 50 Min.

Während der Krake gart, die Möhre in Scheiben schneiden und 5 Minuten blanchieren (man kann sie auch für die letzten 5 Min. zum Kraken geben!). Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und Petersilie und Knoblauch grob hacken. Alles zusammen mit dem Rucola in einer Schüssel mischen.
Sofort, nachdem der Krake gar ist, die Fangarme in 2-3 cm lange Stücke schneiden, evtl. vorher die Haut entfernen (Saugnäpfe nicht entfernen!). Dann mit dem Salat vermengen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und noch warm servieren.

Dazu einen frischen Chardonay oder einen Vernacchia.