Thai-Hühnersuppe (Mac C.)

thai_huehnersuppe

Zutaten:

– Vier Hühnerschenkel
– etwas Zitronengras
– Limonensaft
– Kartoffeln, Möhren und Lauch
– 150 ml Kokosmilch
– 1 TL Thaicurry-Paste
– 2 Shitakepilze und Koriander
– 1 Prise Tomatenmark
– Gemüsefond
– Majoran, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Hühnerschenkel in kaltem Wasser ansetzen und langsam köcheln. 1 Stange Zitronengras, Limonensaft, 5-6 Kaffirblätter, das geschnittene Gemüse und Gemüsefond hinzufügen. Aufkochen und mit Tomatenmark, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß das Hühnerfleisch von den Knochen lösen, die Suppe weiter ziehen lassen und das Ganze mit Kokosmilch sowie einen gestrichenen Thaicurry-Paste abbinden.
Vor dem Servieren dann von dem Lauch das Grüne hauchdünn schneiden, zwei Shitake-Pilze und mit Koriander garnieren.

Baskisches Huhn (Alexandra S.)

Bskisches Huhn

Zutaten:

– 3 Hähnchenbrustfilets
– 1 Zwiebel
– 1 Päckchen Speck
– 2 Knoblauchzehen
– 2 Paprikaschoten
– 80 g schwarze, entsteinte Oliven
– 1 große Dose Fleischtomaten
– Rosmarin
– Thymian
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Speck und die Hähnchenbrustfilets mit den Kräutern anbraten.
Anschließend die Zwiebeln, den Knoblauch, die geschnittenen Paprikas, die Oliven
und die Tomaten hinzufügen. Alles köcheln lassen bis die Konsistenz dickflüssig wird.

Dazu passt frisches Baguette, gekochten Reis oder Hirse servieren

Hühnchen im Römertopf (Christoph E.)

Hühnchen im Römertopf

Zutaten:

– 2 Hühnerkeulen
– 3 Hähnchenbrustfilets
– 2 Paprika
– 3 große Tomaten
– ne Handvoll Champignons
– 1 Stück Sellerie
– 1 Mohrrübe
– 1/2 ltr. Brühe
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Paprika, Zwiebeln, Tomaten und frische Champignons sowie einige Mohrrüben und Sellerie in Stücke schneiden. Den Römertopf wässern und anschließend mit 1/4 -1/2 ltr. Brühe die Gemüsestücke und die Hähnchenteile in den Selbigen geben. ‚Die Keulen gehören nach oben, damit sie schön knusprig werden´. Das Ganze dann zugedeckt für eine dreiviertel Stunde in den Ofen bei 200 Grad. Danach noch eine viertel Stunde im geöffneten Topf im Ofen bei 180 Grad Umluft nachgaren, dann sollte die Haut schön kross sein. Den Sud abschmecken und binden. Fertig ist die Geschichte. Guten Appetit.

Curryhuhn (Harald O.)

Thaicurryhuhn

Zutaten:

– Öl,
– 20 gr. Ingwer, klein geschnitten,
– 2 bis 3 Zehen Knoblauch, klein geschnitten,
– 4 rote Zwiebeln,
– 2 bis 3 Lorbeerblätter,
– 1 bis 2 TL Currypulver,
–  1 TL Kurkuma,
– 1 bis 2 TL Cayennepfeffer,
– 1 bis 2 TL Currypaste,
– 600 bis 700 Gramm Hähnchenbrustfilet, gewürfelt,
– 200 gr. Kochcreme 7 % Fett (oder Sahne),
– 200 gr. Schmand,
– 1 Dose Kokosmilch,
– 1 TL Salz,
– 1 TL Hühnerbrühe,
– 2 EL Koriandergrün, gehackt

Zubereitung:

Ingwer und Knoblauch bei mittlerer Hitze anbraten, so dass der Knoblauch nicht braun und bitter wird. Danach die Zwiebeln glasig braten. Lorbeerblätter, Currypulver, Kurkuma und Cayennepfeffer zugeben und kurz anbraten. Das ganze dann in eine Schüssel geben. Jetzt die Hühnerbrust in der Pfanne anbraten, die Currypaste dazugeben und mit anbraten. Die Zwiebelmischung wieder zum Fleisch geben. Mit Sahne, Schmand, Kokosmilch, Salz und Hühnerbrühe kurz aufkochen. Danach Deckel auf die Pfanne und 15 Minute bei kleiner Flamme leicht köcheln lassen. Zum Servieren den Koriander dazugeben (den kann man aber auch weglassen, je nach Geschmack). Dazu passt Basmati oder Duftreis.

Wraps mit Huhn (Thorsten T.)

Wraps

Das perfekte Gericht für Einhandsegler oder hungrige Crewmitglieder
als Zwischenmahlzeit ab 6 bft

Zutaten:
– 1 Paprika
– 1 Zwiebel
– halbe Gurke
– 1 Tomate
– eine Handvoll Salat
– 250 g Hühnerbrustfilet
– Currypaste
– ein Schlag Zaziki
– Salz, Pfeffer und ne Prise Chilipulver
– Öl
– 6 Wraps

Zubereitung:

Die Hühnerbrust mit Currypaste marinieren und anschließend in kleine Stücke schneiden und anbraten . Das Gemüse ebenfalls schnippeln.
Die Wraps ohne Fett 1 Minute in einer Pfanne anwärmen und dann die Zutaten auf die Wraps platzieren. Die Wraps einrollen und in Alufolie verpackt mit einem Schlag Zaziki an den Rudergänger oder die Crew durchreichen.

Hühnerkeulen im Umbrien- oder Smutje-Style (Thorsten T.)

Hühnerkeulen

Der Smut befolgt das Kommando der Smutje-Crew und liefert das Rezept in Form von zwei Variationen für eine 4-köpfige Crew inkl. Skipper


1. Pollo alla cacciatora (Umbrien-Style)

Zutaten:

– 6 Hühnerschenkel
– 1 Prise Zitronensaft
– 1 Zweig Rosmarin
– 2 Sardellenfilets
– 10 Oliven
– 2 Prisen Kapern
– 2 EL Tomatenmark
– 0,2 L Weisswein
– 2 Knoblauchzehen
– 6 Prisen Olivenöl
– 6 Pfefferkörner
– eine Prise Salz und Pfeffer


Zubereitung:
In einem Mörser Rosmarin, Knoblauch und Pfefferkörner zerkleinern, Olivenöl und Zitronensaft untermischen und mit einer kleinen Prise Salz würzen. Wahrschau!!!!!! Nicht zu viel Salz verwenden. Die Sardellen und die Kapern, die folgen, reichen als Salzration aus. Mit der Mischung die Schenkel der Hühner einreiben und in den nächsten 30 Minuten in der Kombüse klarschiffmachen.
In einer Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen und die Hühnerschenkel knuuuuusprig anbraten. Die Prisen Zitronensaft mit Tomatenmark und Wein untermischen und den ganzen Kladderadatsch bei 1200 Umdrehungen auf dem 2 Flammenherd schmoren lassen. Anschließend Sardellen, die Kapern, die Oliven hinzufügen und die ganze Brut mitgaren. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.


2. gekaperte Hühnerschenkel mit Olivanten an Tom-Sauce (Smut-Style)

Zutaten:
– siehe oben
– zusätzlich 2 Dosen passierte Tomaten

Zubereitung:
Siehe oben mit folgender Ergänzung. Um eine Meuterei abzuwenden, werden zwischenzeitlich die restlichen 0,8 L Weisswein an die Crew in kleinen Rationen verteilt. Bevor der ganze Kladderradatsch zum Schmoren gebracht wird, werden noch die Tomaten untergemischt. Auf der zweiten Flamme wird parallel Pasta zum Kochen gebracht.

Curryhuhn mit Broccoli (Cornelia S.)

Curryhuhn

Zutaten:
– Hühnerbrustfilet
– Broccoli
– Zwiebel
– Knoblauch
– Peperoni
– Ingwer
– Kokosmilch
– Curry, Kurkuma, Zitrone, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel, Knoblauch, Peperoni, Ingwer goldbraun braten, dann Hühnerbrustfilet dazugeben und auch anbraten. Mit Curry, Kurkuma, Salz und ein Schuss Zitrone würzen. Dann mit Kokosmilch ablöschen. Anschließend den Broccoli zugeben und alles umrühren.. Etwas köcheln und dann ziehen lassen. Nochmals vor dem Servieren aufwärmen.

Hühnerfrikasse (Bine D.)

Hühnerfrikasse

Zutaten:

– 1 Hähnchen oder Hühnerbrust
– 1 Bund Suppengrün
– Brühe
– 2 Eier
– Champignons oder Spargelspitzen

Zubereitung:

Zitronensaft in Brühe abkochen.
Hähnchen entnehmen ca. 1 Liter der Brühe mit Sieb abschöpfen.
Eine Mehlschwitze ansetzen und mit Brühe ablöschen, bis es dünner wird.
Von den Eiern das Eigelb mit der Sauce vermischen und wieder
hinzufügen.
Ich dicke mit Mondamin wieder an.
Dann das zerfledderte Hähnchen oder Hühnerbrust mit den Champigons oder Spargelspitzen in die Sauce und wieder kurz aufkochen lassen.
Man kann auch Erbsen nehmen.
Mit Zitronensaft etwas abschmecken.

Sommereintopf mit Hühnerbrust – Low Carp (Gabriele H.)

Hühnerbrust

Zutaten/Zubereitung:

Eine große Zwiebel kleinschneiden, anbraten, Hühnerbrust in mundgerechte Stücke schneiden, ebenfalls anbraten, Karotten, Blumenkohl, Champignons, orange Paprika in Stücke schneiden mit anbraten, ein Stück kleingeschnittenen Ingwer dazugeben, zwei Knoblauchzehen durchdrücken, mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und fertig garen. Das Gemüse sollte am Ende noch leicht knackig sein. Mit Meersalz, Orangenschalen-pulver, Szechuanpfeffer, Curcuma würzen. Etwas Quark mit Wasser anrühren, salzen und pfeffern. Am Ende Lauchzwiebeln schneiden und in den Eintopf geben, ganz kurz mitkochen. Im Teller mit einem Klecks Quark anrichten und noch etwas Fleur de Sel drüberstreuen. Mahlzeit

Hähnchen mit Salbei (Cornelia G.)

Huhn mit Salbei

Zutaten/Zubereitung:

Hähnchen am Rücken aufschneiden und aufklappen. Salbei und jeweils ein Stück Butter unter die Haut schieben (Keulen und Brust). Salzen, pfeffern und mit ein paar Tomaten, Salbei, Weißwein in den Ofen schieben.